Wir bewegen weltweit

Wir bewegen weltweit
Grossansicht Bild
Steilgewindespindel Speedy
15.01.2016 | Die Mechanik ist eine lebendige Wissenschaft, dessen ist sich Eichenberger bewusst.

Burg liegt im oberen Wynental und grenzt an den Kanton Luzern. Dort legte Hans Eichenberger im Jahre 1953 mit seiner Präzisionsdreherei den Grundstein zur heutigen Eichenberger Gewinde AG. In 62 Jahren Geschäftstätigkeit hat sich Eichenberger auf die Entwicklung, Fertigung und den Vertrieb von Gewindetrieben für die Antriebstechnik spezialisiert. Begeistert, mit grossem Know-how und unter Einsatz modernster Produktionsmethoden unterstützt der Gewindespezialist seine Kunden auf dem Weg zu „ihren“ Innovationen. Der lösungsorientierte Dialog mit dem Kunden ist die Triebkraft für Neuentwicklungen. Gewindeformen, die sich ausserhalb der Norm befinden, sind die gesuchten Aufgabestellungen.


Sie sind unterwegs. Seilbahnen tragen Sie in fantastische Bergwelten. Oder Sie steigen im öffentlichen Verkehr in einen Bus, sei es in Bern oder in London, und gehen über die Rampe zur Überwindung von Niveau-Unterschieden und Spalten zwischen Fahrzeug und Gehsteig.

• Bewegungs- und Befestigungsspindeln von Eichenberger Gewinde AG sind beteiligt.

Automatische Pollersteine senken sich, damit der Bus eine spezielle Einfahrt passieren kann.

• Die starken Gewindetriebe von Eichenberger managen das Auf und Ab dieser Schranken.

Von allein wird eine Türe für Sie geöffnet oder ein Sonnenschirm wird aufgestossen und spendet Ihnen kühlen Schatten.

• Die elegant wirkenden Bewegungen werden mit Eichenbergers Gleitspindeln ausgeführt.

An einem Verpflegungs­­automaten löschen Sie Ihren Durst, ein Kaltgetränk purzelt zum Entnahmefach.

• Den Spindeln aus Burg sei Dank, sie sind verantwortlich für die Herausgabe.

Es kann mal sein, dass Sie im Spital liegen und das Bett höhenverstellen möchten.

• Robust und lautlos führt ein Kugelgewindetrieb mit derselben Herkunft Ihren Wunsch aus.

 

Überall dort, wo etwas bewegt werden muss, sind Gewindetriebe im Einsatz, als Kugel- oder Gleitgewindetriebe oder einfach als hochbelastbare Befestigungselemente. Eichenberger lotet die Grenzen aus und wagt sich mit Leidenschaft an neue Profilformen, exotische Materialen und Dimensionen. Die Fertigungskernkompetenz des Gewindespezialisten liegt beim Rollen, das heisst, der Kaltverformung. Beim Gewinderollen wird die Längsfaser des Grundmaterials (Stahl) lediglich verformt, was bestechende Vorteile mit sich bringt in Bezug auf Gleiteigenschaften, Festigkeit und Belastbarkeit. Dadurch können Anforderungen an die Präzision, Verfahrgeschwin­digkeit und die Lebensdauer optimiert werden.

Der Mensch setzt heute viele Annehmlichkeiten voraus. Das wird auch in Zukunft so bleiben. Die Suche nach ressourcen- und energieeffizienten Mitteln und Lösungswegen setzt sich fort. Das Tempo des Fortschritts und neuer Technologien auf allen Branchenebenen, wie zum Beispiel in der Automation, im Maschinenbau, in der Elektronik, in der Medizinal- und Fahrzeugtechnik, in der Industrie für Textilien, in der Grafik, etc. ist atemberaubend. Also werden auch die Forderungen an automatisierte, dynamische Abläufe ungebremst zunehmen. Die Mechanik ist eine lebendige Wissenschaft, dessen ist sich Eichenberger sehr bewusst. Das darin liegende Potential hat der Gewindespezialist erkannt und es gelang, sich in dieser Nische zu etablieren.

Bei Eichenberger „auf der Burg“, - wie die Einheimischen so schön sagen, sind rund 130 Mitarbeitende angestellt. Darunter befinden sich drei kaufmännische sowie sieben technische Lehrlinge (Polymechaniker, Produktions­mechaniker, Mechanikpraktiker). Die Firma hat sich zum Ziel gesetzt, die Begeisterung für diese Berufe bei der Jugend zu wecken und ihr das nötige Wissen weiterzugeben. Denn alles, was wir in die Ausbildung unserer jungen Leute investieren, schlägt sich 1:1 auf unseren Zukunftsmotor der Innovations-, Wettbewerbs- und Wachstumsfähigkeit nieder. 


Bewertung Ø:
   
Meine Bewertung:

Fragen und Kommentare (0)