Von der Vergangenheit direkt in die Zukunft

Von der Vergangenheit direkt in die Zukunft
Grossansicht Bild
18.12.2014 | Historisches Gutshaus Wellenberg originalgetreu renoviert und mit modernster Smart Home-Technologie von digitalSTROM ausgestattet.

digitalSTROM, der Smart Home-Anbieter mit Hauptsitz im zürcherischen Schlieren, vernetzt sämtliche elektronischen Geräte miteinander und dem Internet, unabhängig von welchem Hersteller oder in welchem Gebäude. Die Installation erfolgt einfach über die bestehende Stromleitung. Und so kam es, dass auch im 1786 erbauten und denkmalgeschützten Gutshaus Wellenberg 5 in Hombrechtikon (ZH) die Smart Home-Technologie eingebaut wurde.


Ein Zuhause wie ein Museum Der Wellenberg oberhalb von Hombrechtikon hat eine bewegte Geschichte hinter sich – zurück bis ins Jahr 1700. Damals ersteigerten die Brüder Heinrich und Hans Jakob Schärer von Hirzel das mittelalterliche Hofgut Wellenberg und betrieben fortan Obstbau, Weinbau und Viehzucht. Mit dem Tod von Hans Jakob Schärer, Friedensrichter, Gemeinderat und Bezirksrichter, endete 1906 die Blütezeit der einflussreichen Familie in der sechsten Generation. Die 20-jährige Tochter Bertha Alwine erbte den Besitz, heiratete 1913 und liess sich nach 1930 scheiden. Ihre Tochter Alice Hofmann lebte unverheiratet und zurückgezogen im grossen Haus, bis sie 93-jährig im Jahr 2006 ohne Nachkommen starb. Nach über 220 Jahren im Besitz der Familie Schärer ging das Gut nach dem Tod von Alice Hofmann an den Kanton Zürich über. Die Denkmalpflege stellte viele der gefundenen Alltagsgegenstände von musealem Wert wie Schulhefte oder Rechnungen von verkauften äpfeln aus dem 19. Jahrhundert sicher und das gesamte Objekt unter integralen Schutz. In Familie Wolfensberger fand der Wellenberg schliesslich neue Besitzer. Gemeinsam mit Architekt Michael Berlowitz und der Denkmalpflege renovierte diese das seit 17. Jahrhundert baulich kaum veränderte Anwesen in nur einem Jahr. Dabei wurden nicht nur historische Bauelemente originalgetreu erhalten, sondern der Wellenberg 5 mit intelligenter Haustechnik ausgestattet. Eine besondere Herausforderung für ein über 200 Jahre altes Haus. Denn das Verlegen von neuen Leitungen musste behutsam und unter Berücksichtigung der bestehenden Bausubstanz angegangen werden. Seit 2014 ist das Wohnhaus vermietet und das Leben der neuen Bewohner dank digitalSTROM energieeffizienter, komfortabler und sicherer.

 


Intelligente Vernetzung in geschichtsträchtigen Mauern


Die Smart Home-Technologie von digitalSTROM vernetzt sämtliche elektrischen und Breitband Geräte im Haus miteinander und dem Internet. Eine kleine Lüsterklemme mit integriertem Chip wird dabei in jedes Gerät eingebaut. Die intelligente Klemme, die nicht grösser als eine reguläre Lüsterklemme ist, kann Strom schalten, Licht dimmen, Strom messen, Programme verarbeiten, Daten speichern, kommunizieren und Internetdienste nutzen. Das Smart Home-System wird über herkömmliche Lichttaster, das Smartphone, Tablets oder einfach via Sprachsteuerung bedient. Erst die gelungene Miniaturisierung und die Vernetzung über die bestehende Stromleitung von digitalSTROM haben es möglich gemacht, dass der Wellenberg zum Smart Home wird.

Video/Präsentation:


Grossansicht Bild

Die Möglichkeiten, wie die Geräte im Gut (inter) agieren und miteinander kommunizieren, sind nun fast grenzenlos und reichen von individuellen Lichtstimmungen über die Vernetzung mit Audiosystemen bis hin zu Anwesenheitssimulationen. Die intelligent vernetzten Leuchten erzeugen individuelle Raumstimmungen, die auf die Bedürfnisse der Bewohner der geschichtsträchtigen Zimmer zugeschnitten sind. Die Steigerung von Komfort und Energieeffizienz ist kein Widerspruch mehr. Wenn sich die Wohngemeinschaft zum Fernsehen auf dem Sofa versammelt, lassen sich mit einem Klick via App die Lichter in allen Räumen ausser dem Wohnzimmer ausschalten. Einen Schritt weiter geht die „Ich-verlasse-das-Haus“-Funktion, bei der mit einem einzigen Tasterdruck sämtliche Geräte ausgeschaltet werden. So kann beim Verlassen des Hauses sichergestellt werden, dass auch die Leuchten in der Knechtenkammer im 3. Stock ausgeschaltet sind. Bequem vom Sofa aus lässt sich zum Beispiel via Smartphone die Stimmung „Ich will lesen“ aktivieren und schon dimmen die dafür ausgewählten Leuchten in das gewünschte Licht.

 


Schlauer Mehrwert heute und in Zukunft


Offene Schnittstellen erlauben es digitalSTROM, schnell auf technische Neuerungen zu reagieren und neue Geräte in das System zu integrieren. So lassen sich auch Breitbandgeräte wie etwa SONOS-Audioanlagen oder Philips Hue-Leuchten einfach über eine App in das Smart Home-System integrieren. Auch hier schafft die Vernetzung den Mehrwert in Form vielfältiger Anwendungsmöglichkeiten: Denn im Smart Home mit digitalSTROM werden Funktion und Anwendung eines Geräts getrennt. Ein Gerät steht damit für verschiedene Anwendungen bereit: So kann beispielsweise das Signal der Türklingel auch von der angeschlossenen SONOS-Anlage kommen. Das SONOS-System dient also nicht nur zur Audiowiedergabe, sondern kann im Zusammenspiel mit digitalSTROM vielfältig eingesetzt werden. Hintergrund dieser Multitasking-Fähigkeit ist die Software, auf der die Anwendungen und das flexible Zusammenspiel der Geräte basieren. über Softwareupdates und neue Anwendungen bleibt nun auch der altehrwürdige Wellenberg 5 technologisch immer auf dem aktuellen Stand und lässt sich ohne Probleme individuell an geänderte Lebenssituationen anpassen. Ein System wie digitalSTROM rüstet das Haus schon heute für die Zukunft und für alle kommenden Neuerungen in der Hausautomation. Ein Smart Home wird nur noch schlauer, von Tag zu Tag - auch ein denkmalgeschütztes Objekt wie der Wellenberg.


Bewertung Ø:
   
Meine Bewertung:

Fragen und Kommentare (0)