High Performance Computer für den Dauerbetrieb

High Performance Computer für den Dauerbetrieb
Grossansicht Bild
10.02.2012 | Industrielle Kunden nutzen Computer zum Beispiel in wichtigen Teilen einer Produktionsanlage. Ein Ausfall kann zum Produktionsstopp führen und Kosten verursachen. Industrie-PCs, für den Dauerbetrieb ausgelegt, beugen dies vor.

Diese Systeme sind vom 0-60°C Umgebungstemperatur ausgelegt. Bei einer schmutzigen Umgebung werden spezielle Filter genutzt, um die Systeme zu schützen. Reicht dies nicht, können lüfterlose Systeme mit erweitertem IP-Schutz genutzt werden.
 
In einer Produktion können Schläge und Vibration auftreten. Gewöhnliche Computer würden hier Schaden nehmen. Festplatten werden bei IPCs mit Gummiaufhängungen hierfür geschützt. Die Lüfter im System sind ebenfalls zusätzlich für diese Belastung ausgelegt.   
 
Maschinen werden oft viele Jahre eingesetzt. Oft wechselnde Komponenten oder nicht mehr verfügbare Komponenten sorgen daher immer für Probleme. Komponenten in unseren IPCs sind daher mindestens 3-5 Jahre verfügbar. Falls eine Komponente abgekündigt wird, können Kunden davon pro aktiv informiert werden um einen Ersatz zu planen.

Die richtige Konfiguration

Industrie-PCs sind im Hinblick auf Schnittstellen kaum beschränkt. Neben Standards wie USB2.0, Ethernet, PCI oder PCI-E sind auch speziellere wie ISA, RS232/422/485, digitale/analoge IOs vorhanden. 
 
Je nach Bedarf kann beim Prozessor zwischen RISC-basieren Lösungen oder x86 CPUs gewählt werden. Letztere sind ab 500 Mhz bis hin zu 3.33 Ghz und 8 CPU-Kernen erhältlich. 
 
Neben Standard-Gehäusegrössen wie 1U, 2U und 4U können Kunden kompakte Wallmount-Systeme oder kundenspezifische Gehäuse wählen. 
 
Die Flexibilität der Systeme gepaart mit industriellen Komponenten garantieren einen sicheren Dauerbetrieb. 

Bewertung Ø:
   
Meine Bewertung:

Fragen und Kommentare (0)