Führendes Chemieunternehmen
aus Russland vertraut auf Bartec

Führendes Chemieunternehmen aus Russland vertraut auf Bartec
Grossansicht Bild
18.02.2016 | Nevinnomyssiky Azot ist eines der führenden Chemieunternehmen und der größte Hersteller von stickstoffhaltigen Düngemitteln in Russland. Die Fabrik zählt zu einer der modernsten und effizientesten Ammoniakproduzenten in der Region. Das neueste Projekt, die Anlage von Nevinnomysskiy Azot zu vergrößern, war der Bau einer Melamin-Produktionsstätte mit einer Kapazität von 50.000 Einheiten pro Jahr.

Die Ex-Schutz-Experten erhielten den Auftrag für das Engineering, die Fertigung und Lieferung von Begleitheizungen für die Prüfleitungen, um ein Einfrieren der technischen Flüssigkeiten zu verhindern, die als Stichprobeneinheiten zu Messgeräten geleitet werden. Einerseits musste die Begleitheizung der Leitungen, in denen Säuren, Ammoniak und Technikgas transportiert wurde, gewährleistet werden. Andererseits musste die Erwärmung der Gaskühler, die Gas mit Melaminteilchen enthalten, realisiert werden. Ziel war es, die Temperatur des Gases auf einem konstanten Niveau von ca. + 400 ° C zu halten.


Für die Beheizung der Leitungen wurde das selbstlimitierende Heizband HSB verwendet. Der überzeugende Vorteil dieser Art von Kabel ist seine Fähigkeit, in explosionsgefährdeten Bereichen ohne Temperaturbegrenzung verwendet werden zu können. Folglich konnten die Kosten für weitere Komponenten eingespart werden. Das in 303 Heizkreise unterteilte Heizband besitzt ein temperaturabhängiges Widerstandselement zwischen zwei parallelen Kupferleitern, das die Heizleistung des Heizbandes in Abhängigkeit der Umgebungstemperatur reguliert und begrenzt. Steigt die Umgebungstemperatur, wird die Heizleistung des Heizbands verringert. Diese Leistungsregelung wird automatisch auf der gesamten Länge des Heizbands in Abhängigkeit der vorherrschenden Umgebungstemperatur durchgeführt. Diese selbstlimitierende Eigenschaft verhindert ein Überhitzen, selbst wenn die Bänder überlappen. Dank der parallelen Stromzuführung kann das Heizband auf jede beliebige Länge zugeschnitten werden. Dieses Merkmal vereinfacht die Projektplanung und Installation deutlich. Das Heizband wird gemäß der örtlichen Vorgaben direkt auf der Baustelle zugeschnitten. Sollte das Band einmal beschädigt werden, ist es nicht nötig, den gesamten Heizkreis zu ersetzen, sondern lediglich den betroffenen Teil. Die äußere Schutzhülle besteht entweder aus Fluorpolymer oder Polyolefin und schützt das innere Kupfergeflecht vor Korrosion und chemischen Einflüssen.


Für die Beheizung der Gaskühler wurde das einadrige Kabel EMK mit Mineralisolierung verwendet. Das mechanisch äußerst robuste Kabel wurde in 72 Heizkreise unterteilt. Weitere Faktoren, die für eine Anwendung in einer Melaminproduktion ideal sind, sind eine konstant hohe Leistungsabgabe pro Meter, die hohe Beständigkeit gegen Spannungsrisskorrosion und die extrem hohe chemische Beständigkeit. Für den Anschluss der Heizleitungen wurden speziell für EMK-Heizbänder und ihre jeweiligen Anwendungsgebiete entwickelte Anschlusssets verwendet. Für die Überwachung der Heizung und der Heizkreise wurde der digitale Temperaturbegrenzer DTL III Ex installiert.


Der Systemanbieter BARTEC hat nicht nur die Heizleitungen, sondern auch die erforderliche Regeltechnik geliefert, um dem Nevinnomysskiy-Azot-Werk eine Komplettlösung aus einer Hand zu bieten. Der verwendete DPC III überwacht Messkreise auf Fühlerbruch, -unterbrechung und -kurzschluss sowie Messwertunter-/überschreitung, um die Prozesssicherheit zu gewährleisten. Durch das integrierte Netzteil mit Weitspannungsbereich können die Geräte nahezu weltweit eingesetzt werden. Am Messeingang können Pt100-Widerstandsthermometer sowie Thermoelemente angeschlossen werden. Temperaturänderungen am Pt100-Sensor werden im DPC III ausgewertet und sind als Temperaturwerte auf der LED-Anzeige sichtbar. Wird eine Abweichung zum eingestellten Sollwert festgestellt, regelt das Gerät entsprechend der vorgewählten Regelcharakteristik den Heizkreis der Begleitheizung. Per Knopfdruck kann die Ausgangsleistung der Regelung angezeigt werden. Diese Funktion erleichtert unter anderem eine qualitative Bewertung des Heizkreises. Über die Programmierschnittstelle können die Geräteparameter mit einem Code-Key ausgelesen, sowie auf andere Regler übertragen werden. Für einen effektiven Parameterschutz kann ein mehrstufiges Passwortmanagement aktiviert werden.


Durch die kompetente Realisierung des Projektes gelang es BARTEC, den Grundstein für eine langfristige Zusammenarbeit zu legen. Der Sicherheitstechnikanbieter hat einmal mehr seine Fähigkeit unter Beweis gestellt, den Anforderungen auf den unterschiedlichsten Märkten weltweit gerecht zu werden.


Bewertung Ø:
   
Meine Bewertung:

Fragen und Kommentare (0)