Es ist nie zu spät

Es ist nie zu spät
Grossansicht Bild
31.03.2015 | Die Begehrlichkeiten kommen mit dem Wohnen und Arbeiten. Elektroplaner und Installateure stehen immer wieder vor dem Problem, dass nach Bauende noch viele Sonderwünsche von Bauherren kommen. Wer hier auf Sigmalon setzt, der erfüllt auf einfachste Weise Extrawünsche.

Dass LON vielseitig ist, das ist bekannt. Sigmalon ist eine Haussteuerung, welche auf diese vielseitige Technologie setzt. Auf der konventionellen Installation aufbauend, wird jede Installation beim Nachrüsten, Um- und Neubauen äusserst flexibel. Ohne Zentraleinheit lassen sich kleine wie grosse Steuerungen realisieren.
 
Es ist nie zu spät
Sigmalon benötigt kein Bus-Kabel und keine komplexe Planung, und so ist es für jedermann geeignet. Selbst phasenübergreifend kann es Steuersignale übertragen. So ist es nie zu spät, um zusätzliche Wünsche zu erfüllen. So zum Beispiel in einem Gewerbehaus, bei dem kurz nach dem Einzug der Firma das Bedürfnis einer Alles-Aus-Schaltung sowie einer automatisierten Storensteuerung auftrat. Dafür mussten lediglich die Licht- und Storenschalter in den Büros ausgewechselt werden. Die Integration ist so einfach, dass sie für jedermann möglich ist.
 
Schalter raus – Sigmalon rein
So einfach ist die Nachrüstung einer Gebäudeautomation. Damit lassen sich viele Kundenwünsche erfüllen, auch wenn keine Leerrohre vorhanden sind. Was aber, wenn bereits ein anderes LON-basierendes System installiert ist? Hier zeigt sich dann, warum es sinnvoll ist, auf bewährte Systeme zu setzen. Sigmalon lässt sich in viele LON-basierende Systeme integrieren. Im Zweifelsfall unterstützen die Fachleute der Edanis Elektronik AG, die Sigmalon entwickeln und produzieren, gerne bei Planung und Umsetzung.
 
Klassische Elektroinstallation wird flexibler
Ob im Um- oder Neubau, mit Sigmalon wird aus jeder klassischen Elektroplanung eine kundespezifische Lösung mit höchster Flexibilität. Jeder Kundenwunsch lässt sich mit einfachen Mitteln und bewährten Produkten realisieren. Automatische Storen, die sich wetterabhängig öffnen und schliessen, erleichtern das Energiesparen, Schocklichtanwendungen sorgen für Sicherheit, Zentralsteuerungen schaffen Übersicht.
 
Bestleistung in Gewerbebauten
Wenn eine Zeitschaltuhr abends alle Lichter löscht, wird viel Strom gespart. Und wenn doch mal jemand länger arbeitet, kann natürlich lokal manuell eingegriffen werden. Und wenn im Sommer die Sonne durch die Fenster brennt, kann Sigmalon automatisch die Storen schliessen und die Klimaanlage freigeben – oder umgekehrt.
Viel Energie spart auch jener Hotelier, der dank Sigmalon jetzt von der Rezeption aus die Elektroheizung in jedem Zimmer regeln kann. Im Konferenzraum schliesst die Store automatisch und das Licht wird gedimmt, sobald der Beamer eingeschaltet wird. Einfach auf Knopfdruck.
In Fabrikhallen kann der Betriebsleiter von seinem Büro aus alle Lichter löschen oder nur einzelne Stationen ganz nach Bedarf steuern.
 
Konventionelle Planung
Es braucht nicht für jede Eventualität ein Leerrohr, das den Bau verteuert und am Ende doch am falschen Ort ist. Sigmalon bietet die Gewissheit, dass auch spätere Wünsche ganz einfach realisiert werden können.
Und sollte doch einmal eine Unsicherheit auftauchen, löst das Team der Edanis Elektronik AG auch schwierigste Aufgaben; dank Produktion und Entwicklung im eigenen Haus äusserst flexibel und innovativ.


Bewertung Ø:
   
Meine Bewertung:

Fragen und Kommentare (0)