Die Zukunft der Lagerlogistik im E-Commerce-Vertrieb

Die Zukunft der Lagerlogistik im E-Commerce-Vertrieb
Grossansicht Bild
02.09.2015 | E-Commerce hat zweifellos zu tiefgreifenden Veränderungen in der Einzelhandelslogistik geführt. Swisslog hat bereits einer Reihe renommierter Omnichannel-Unternehmen unterstützt, ihre Intralogistik mit Click&Pick für die Zukunft zu rüsten. Diese modulare Lösung lässt sich auf vorhandene Anforderungen abstimmen und passt sich flexibel an sich ändernde Kundenbedürfnisse und Geschäftsmodelle an. Die folgenden sieben Firmen nutzen das innovative Lösungsdesign von Click&Pick optimal und setzen so neue Maßstäbe für die Zukunft der E-Commerce-Intralogistik.

Competec: Die Schweizer Competec-Gruppe ist das Logistikunternehmen hinter dem Online-Elektronikshop www.brack.ch. Das Click&Pick-System unterstützt hochmoderne, skalierbare Lager- und Kommissionierprozesse und bietet die Möglichkeit, eine stets wachsende Menge an Aufträgen mit geringeren Stückzahlen verarbeiten zu können. Darüber hinaus ist die installierte Lösung so ausgelegt, dass sie nicht zum Erliegen kommt, wenn an einer einzelnen Stelle ein Fehler auftritt – alle Behälter können von allen Robotern an alle Kommissionierstationen transportiert werden. Auf diese Weise ist jederzeit eine nahezu hundertprozentige Verfügbarkeit gewährleistet. 2014 nahm Competec den 1000. von Swisslog verkauften AutoStore-Roboter entgegen und wurde so zur größten AutoStore-Installation weltweit.


CatchOfTheDay: CatchOfTheDay, eine Division von The Catch Group, der größten E-Commerce-Gruppe Australiens, ist der erste AutoStore-Kunde in der südlichen Hemisphäre. Gabby Leibovich, der Gründer von CatchOfTheDay, sagte: „Dieses Projekt unterstützt das weitere Wachstum unseres Unternehmens und garantiert unseren Kunden eine schnelle, genaue und zuverlässige Bestellabwicklung. Zugleich gibt es uns die Möglichkeit, unsere betriebliche Effizienz zu maximieren und unsere Betriebskosten deutlich zu senken.“


Fossil: Fossil ist ein internationales Unternehmen, das sich auf Design und Vermarktung von Handtaschen, Uhren, Mode und Schmuck spezialisiert. Die Marke ist in mehr als 100 Ländern vertreten. Aufgrund neuer Artikel sowie neuer Vertriebskanäle, über die Kunden einfacheren Zugang zum Produktangebot von Fossil haben, war eine Lagererweiterung erforderlich. „Wir müssen in der Logistik über adäquate Lösungen verfügen, die die neuen Vertriebskanäle hocheffizient und schnell bedienen“, sagte Josef Otter, CEO der Muttergesellschaft Fesco GmbH.


Hat World: Hat World, Inc. beauftragte Swisslog mit der Installation eines hochmodernen Omnichannel-Fulfillment- und -Lagersystems in seinem Verteilzentrum in Indianapolis/USA. Laut Tony DeFrench, Vice President of Operations, unterstützt das Projekt „das weitere Umsatzwachstum und garantiert unseren Filialen, Partnern und Direktkunden eine schnelle, genaue und zuverlässige Auftragsabwicklung. Außerdem gibt es uns die Möglichkeit, unsere betriebliche Effizienz bei geringeren Lagerbestandsinvestitionen zu maximieren.“


PostLogistics: Bei der Schweizerischen Post wurde eine integrierte AutoStore-Lösung aus dem Click&Pick-Portfolio für die E-Commerce-Intralogistik umgesetzt. Eine wichtige Anforderung war die Anbindung der Anlage über eine Schnittstelle an das Lagerverwaltungssystem SAP EWM (Extended Warehouse Management). Die hochmoderne Lager- und Kommissionierlösung kann sogar Produktbestellungen verarbeiten, die spät am Tag eintreffen und dem Kunden trotzdem am nächsten Tag geliefert werden, und ist voll skalierbar, damit sie später bei Bedarf erweitert werden kann. „Die umfangreichen Tests haben sich gelohnt, denn sowohl mit der AutoStore-Anlage als auch mit dem SAP-EWM-System sind im Live-Betrieb keine nennenswerten Probleme aufgetreten“, sagte Patrick Stucki, Leiter Geschäftsentwicklung bei der Schweizerischen Post.


DB Schenker: Der globale Logistikdienstleister hat als erster die neue CarryPick-Lösung, die Teil des Click&Pick-E-Commerce-Portfolios von Swisslog ist, für Lekmer.com, den größten Online-Spielzeughändler Skandinaviens, realisiert. Die CarryPick-Lösung besteht aus 65 FTS-Fahrzeugen, 1 500 mobilen Regalen und sieben ergonomischen Arbeitsplätzen, die zusammen mit WarehouseManager, dem proprietären Lagerverwaltungssystem von Swisslog, installiert wurden. „Zusammen mit Swisslog haben wir eine Lagelösung entwickelt, die für Online-Unternehmen in Europa einzigartig ist. Sie ermöglicht ein Produktivitätsniveau, das alle manuellen Lösungen in der Branche weit übertrifft“, sagt Anders Holmberg, Business Development Manager bei DB Schenker Logistics.


Varner: Für Varner, einen der führenden Modehändler Skandinaviens, ist Swisslog als Generalunternehmer für die Materialflusskomponenten eines neuen Verteilzentrums im schwedischen Vänersborg zuständig. Der Auftrag umfasst Regalbediengeräte und Fördertechnik für Paletten und Leichtgut, einen Crossbelt Sorter, ein Lagersystem für hängende Bekleidung sowie Swisslog-eigene Lagerverwaltungs- und Steuerungssoftware. Das Verteilzentrum besteht aus einem automatischen Hochregallager mit 40 000 Palettenstellplätzen, einem Kleinteilelager mit 330 000 dynamischen Stellplätzen und einem AutoStore-Kleinteilelagersystem mit einer Kapazität von 60 000 Behältern.  


Bewertung Ø:
   
Meine Bewertung:

Fragen und Kommentare (0)