Belimo MP Bus mit Wago durch
AZ systems erfolgreich eingebunden

Belimo MP Bus mit Wago durch AZ systems erfolgreich eingebunden
26.05.2011 | Rückblende: Nachdem vor zwei Jahren bei den Lenzerheide Bergbahnen AG eine Tiefkühlzelle ausgefallen war und mehrere tausend Franken Schaden verursachte, gab die LBB den Startschuss, ein Leitsystem zu installieren, mit dem sich die Systeme kontrollieren und überwachen lassen. Die anfallenden Daten werden mit dem von AZ systems entwickelten Energiemanagement vereint, ausgewertet und optimiert.


Die Herausforderung


Bis 20 Stationen, verteilt auf 2 Talseiten – in einem Skigebiet mit über 155km Pisten – müssen bedarfsgerecht klimatisiert werden. Verschiedenste Ansprüche an technische Geräte, Lebensmittel, Gastronomie, und Büroeinrichtungen sind zu erfüllen. Das ganze muss bei minimal möglichen Installationskosten eine maximale Erreichbarkeit aufweisen.

Die Lösung

Die Lösung
Grossansicht Bild
  • MP Bus von Belimo! Mit konventioneller Technik muss jeder Antrieb und jeder Sensor sternförmig ab Schaltschrank mit einem separaten Kabel erschlossen werden.
  • Dank der MP Bus-Technologie können Antriebe und pro Antrieb je ein Sensor angeschlossen werden, welcher sein Wert über den Antrieb digital auf den MP Bus ausgibt.
  • Bei LBB kommt die MP Bus-Technologie sowohl bei Klappenantrieben, Volumenstromreglern, Ventilantrieben als auch bei Brandschutzklappen erfolgreich zum Einsatz.

Martin Zogg von AZ systems: «Die bewährte MP Technologie liess sich einfach und bequem in das WAGO I/O Systems 750 einbinden».

Corsin Alig von AZ systems doppelt nach: «Mit dem System haben wir auf schnellste Weise sämtliche Antriebs- und Sensordaten über unserem System auf jedem Internetfähigen System verfügbar. Genial einfach und einfach genial».

Nutzen

Das ganze Kommunikations- und Energiekonzept von AZ systems hat die Bewährungsprobe im ersten Jahr aufs Beste bestanden. Gerade in einem weitläufigen Gebiet wie die Lenzerheide, zeigen sich nun die enormen Vorzüge der Bus-Kommunikation: «Daraus resultiert nicht nur eine enorme Zeiteinsparung, sondern mit all den nun zur Verfügung stehenden Daten kann ein Energiemanagement umgesetzt werden, das die Betriebskosten senkt und ein solches System schnell amortisiert».

Früher musste bei jeder Störung jemand vom Betriebsunterhalt vor Ort sein und nach dem Rechten schauen. Bei jedem Wetter versteht sich. «Heute kann unser Betriebsunterhalt von überall einfach via PC, Mobiltelefon bzw. iPhone oder iPad auf das Leitsystem zugreifen. Früher musste man bei einer Störung oder Parametereinstellung vor Ort gehen.Bei einem Gebiet mit über 150km Piste dauerte die Anreise oftmals viel länger als der eigentliche Service vor Ort. Heute sieht man direkt – dank MP Bus und WAGO – ob und welche Störung anliegt. Oftmals kann dem Betrieb bereits über Fernwartung geholfen werden. Eine sofortige Visite der Anlagen und der damit verbundene Zeit- und Kostenaufwand bleibt also erspart» sagt Samuel Lorez, Leiter Facility Management und Mitglied der Geschäftsleitung der Lenzerheide Bergbahnen AG.

Bewertung Ø:
   
Meine Bewertung:

Fragen und Kommentare (0)