System macht aus 2D-Fußballspielen Hologramme

» Beitrag melden

Entwickler lassen echte
Übertragungen auf Wohnzimmertisch stattfinden

System macht aus 2D-Fußballspielen Hologramme
Fußball auf dem Tisch daheim: System erstellt 3D-Match (Foto: washington.edu)
Archiv | 23.06.2018 | Das "Soccer On Your Tabletop"-System lässt die Herzen von Fußballfans höher schlagen. Denn das Gadget macht aus 2D-Videos dreidimensionale Übertragungen. Zuschauern ist es somit möglich, ein Fußballspiel plastisch als Hologramm auf dem Wohnzimmertisch anzusehen. Das System wird derzeit von Entwicklern der University of Washington in Kooperation mit Facebook und Google erstellt.

Hologramme daheim

Soccer On Your Tabletop analysiert die Videoaufzeichnung eines 2D-Fußballspiels und verfolgt jeden Spieler und seine Bewegungen einzeln. Die Bilder der Spieler werden dann in einem 3D-Modell abgebildet und auf eine 3D-Darstellung des Feldes platziert. Branchen-Experten zufolge ist dies unter Berücksichtigung der Quelldaten - zweidimensional, niedrig auflösend und in Bewegung - schon jetzt eine ziemlich beachtenswerte Leistung, da das System zuverlässig eine realistische und einigermaßen genaue 3D-Pose für jeden Spieler rekonstruieren kann.

 

Die Entwickler testeten das System bislang hauptsächlich an Match-Aufzeichnungen, die auf YouTube zu finden sind. Derzeit steckt das Projekt noch sehr in den Kinderschuhen und funktioniert den Experten zufolge bei weitem nicht perfekt. Die Positionen der Charaktere würden bislang eher geschätzt, so dass diese auf dem Feld gelegentlich herumspringen, und der Ball erscheint auch noch nicht immer durchgehend. Dennoch sind die Entwickler zuversichtlich, dass sie durch Anpassungen ein ansprechendes System erschaffen können.

 

Lernen von Videospielen

"In Zukunft wird es eine Reihe wichtiger Neuerungen geben. Aktuell wird pro Spieler nur eine Tiefenkarte rekonstruiert, dadurch gibt es nur von einer Seite aus eine zufriedenstellende Sicht auf das Spiel. Weitere Verbesserungen in Sachen Spielererkennung, Tracking und der Tiefenberechnung werden dabei helfen, Artefakte zu reduzieren. Das bessere Rekonstruieren des Balls im Feld würde eine befriedigendere Betrachtung des ganzen Spiels ermöglichen. Daten aus Videospielen sind in der Lage, weitere wichtige Informationen zu liefern, von denen wir lernen können", so die Entwickler. (pte)

Video/Präsentation:


Fragen und Kommentare (0)