Swissbit industrietaugliche SD-
und µSD-Karten mit Security-Funktionen

Swissbit industrietaugliche SD- und µSD-Karten mit Security-Funktionen
Grossansicht Bild
Swissbit Secure SD Card
Archiv | 07.12.2018 | Swissbit ist führender Hersteller hochwertiger Speicherlösungen für industrielle Anwendungen. Intelligente Features wie "Power Fail Protection", "Data Care Management" oder "Page Based Mapping" gewährleisten maximale Zuverlässigkeit und Langlebigkeit und unterscheiden Swissbit von herkömmlichen Speicherprodukten. Zudem wird jedes einzelne der im Swissbit Werk in Berlin hergestellten Produkte unter extremen Bedingungen (Hitze, Kälte, Vibration etc.) ausgiebig getestet.

Mit ausgereiften Sicherheitsfeatures bei SD- und µSD-Karten und den neuen USB-Sticks bietet Swissbit zusätzlich die Möglichkeit, sensible Daten verschlüsselt zu speichern und den Zugriff zu limitieren. Die sicheren Flash-Speicherkarten werden bereits in Polizei-Bodycams, abhörsicheren Mobiltelefonen, zur manipulationssicheren Speicherung von Kassenaufzeichnungen und zum Schutz von Patientendaten in der Medizintechnik eingesetzt. Auch eine eindeutige Authentifizierung für sichere M2M-Kommunikation ist dank integriertem Secure Element möglich.

Swissbit’s Speicherkarten bieten eine Reihe von Funktionen zum sicheren Speichern und Übertragen von Daten. Damit lassen sich bei kritischen Applikationen im Bereich M2M und IoT massgeschneiderte Sicherheitslösungen realisieren.

Datenverschlüsselung und digitale Signatur:
Die SD- und µSD-Karten sowie USB-Keys von Swissbit verfügen über eine starke 256bit AES-Verschlüsselung sowie Zugriffskontrolle via PIN und garantieren höchste Sicherheit für sensible Daten. Dank Hardware-basierter Verschlüsselung direkt auf der Karte sind keine Systemressourcen oder Software dazu nötig. Damit lassen sich Daten in allen erdenklichen Geräten und Applikationen einfach, sicher und rechtlich konform (DSGVO) speichern und vor unbefugten Zugriffen schützen.
Für eine zuverlässige Authentifikation können wichtige Daten zudem mit einer digitalen Signatur versehen werden.

Sichere Identifikation und Kommunikation im Internet of Things:
Voraussetzung für eine sichere Kommunikation ist die eindeutige Identifikation der Teilnehmer. Obwohl heute viele Devices in M2M und IoT Teil einer kritischen Infrastruktur sind, lassen sie sich oft nicht akkurat identifizieren. Solche Systeme können anfällig für Manipulationen sein. Mit ihren Karten bietet Swissbit hier eine simple aber effektive Lösung. Eine TPM-ähnliche, aber stärker gehärtete Komponente (Secure Element, Crypto Chip) wird direkt in die Speicherkarten integriert. Jedes Gerät, das mit einer solchen Karte ausgerüstet wird, kann damit eindeutig identifiziert werden und dient als geschützter Schlüsselspeicher für das System. Da die meisten IoT-Devices ohnehin Speicher für Daten oder Betriebssystem benötigen und Speicher-Schnittstellen standardisiert sind, ist die Implementierung relativ einfach und kann sogar nachträglich erfolgen. Middleware für die Integration der TPM-Abfragen ist bei Swissbit erhältlich.
Dank integriertem Krypto-Element lassen sich nicht nur die Daten auf den Speicherkarten, sondern auch auf weiteren Datenspeicher im System (Festplatten, Flash etc.) verschlüsseln. Darüber hinaus ist sogar eine Verschlüsselung des gesamten Datenverkehrs und damit eine abgesicherte Kommunikation via M2M und IoT realisierbar.

Sicheres Booten:
Weiter hat Swissbit kürzlich ein Konzept vorgestellt, wie man mittels ihrer SD-Karten und einem lokalen Lizenz-Server ein sicheres Booten zum Schutz von IP und vor Manipulationen implementieren kann. Mit diesen Karten ausgestattete Systeme können nur in einem definierten IP-Range booten und sind individualisiert, sodass Kopieren des Boot Codes und der Software effektiv unterbunden werden kann.

Fragen und Kommentare (0)