Roboter "Atlas" schafft jetzt einen Salto rückwärts

» Beitrag melden

Boston Dynamics verfeinert
bestehendes System um 180-Grad-Feature

Roboter "Atlas" schafft jetzt einen Salto rückwärts
Grossansicht Bild
Roboter "Atlas" bei seinem spektakulären Salto (Foto: bostondynamics.com)
Archiv | 25.11.2017 | Experten von Boston Dynamics haben zusammen mit Ex-Kollegen des Massachusetts Institute of Technology ihrem Roboter "Atlas" einen Salto rückwärts beigebracht. Die Maschine kann sich in der Luft um 180 Grad drehen und höhere Hindernisse überspringen als ihre Vorgänger. Ihm fehlt derzeit allerdings noch ein Gesicht.

Immer die korrekte Balance halten

Die außergewöhnlichen Fähigkeiten von Atlas sind nicht unbedingt direkt nutzbar. Die Technologie, die dahinter steht, schon. Es geht bei allen humanoiden oder tierähnlichen Robotern darum, die Balance in jeder Situation zu bewahren. In den Beinen stecken jede Menge Sensoren, die jede Bewegung von Atlas überwachen, sodass die Stellmotoren eingreifen können, wenn ein Ungleichgewicht droht.

 

Der Roboter orientiert sich mit "Lidar", einem speziellen Lasersystem, und mit Sensoren, die dreidimensional "sehen" können. So kann er Hindernisse, die zu hoch für ihn sind, leicht umgehen. Über kleinere hüpft er einfach drüber. Er stapft auch durch tiefen Schnee. Gleichzeitig ist er feinmotorisch so ausgelegt, dass er Türen öffnen kann. Andererseits kann er schwere Kisten stapeln. Und er steht so fest auf seinen Beinen, dass selbst Schubser mit einem Hockeyschläger ihn nicht von denselben holen. (pte)

Video/Präsentation:


Rubriken: Roboter, Robotertechnik

Fragen und Kommentare (0)