Plug&Play-
Lichtschnittsensoren für zahlreiche Anwendungen

Plug&Play-Lichtschnittsensoren für zahlreiche Anwendungen
Grossansicht Bild
Archiv | 14.08.2018 | Typische Vision-Sensoren machen komplexe Bildverarbeitungstechnologie für Anwender so einfach handhabbar, als hätten sie es mit Standardsensoren von der Stange zu tun. Dieses Prinzip haben die Entwickler von Pepperl+Fuchs jetzt auch auf das Lichtschnittverfahren übertragen. Die neuen Geräte der SmartRunner-Familie erschließen Anwendern die Möglichkeit, bei Erkennungsaufgaben von höchster Präzision zu profitieren, ohne sich mit den dahinter stehenden Techniken zu beschäftigen.

Viele Prozesssituationen lassen sich anhand von Höhenprofilen und Kantenverläufen hervorragend wiedererkennen bzw. charakterisieren, eine Aufgabe für die das Lichtschnittverfahren prädestiniert ist. Am Markt sind zwar eine Reihe von derartiger Sensoren erhältlich, jedoch handelt es sich dabei allgemein um ‚General Purpose Geräte‘, welche aufwendig parametriert werden müssen. Deren Verwendung setzt auf Seiten der Anwender Spezialwissen voraus.


Beim SmartRunner „Matcher“ und beim SmartRunner „Detector“ dagegen haben die Entwickler alle Details des Auswertealgorithmus bereits konsequent und vollständig implementiert. Sie kombinieren einen Lichtschnitt- und 2D-Vision-Sensor in einem kompakten Gerät und sind herstellerseitig vorkonfiguriert auf jeweils ein spezielles Aufgabengebiet, das eine sofortige Inbetriebnahme ohne Fachpersonal erlaubt. Der Anwender muss dazu lediglich auf Knopfdruck oder per Triggerbefehl via RS485-Schnittstelle eine Referenzszene einlernen. Danach vergleicht das Gerät die aktuell erfasste Situation mit der eingelernten Referenz und gibt am Schaltausgang ein „Good-“ oder ein „Bad-Signal“ aus.


Der SmartRunner Matcher ist optimiert auf Profilvergleiche und dient beispielsweise zum Überprüfen von bestückten Leiterplatten oder zum Verifizieren der korrekten Lage von Objekten vor dem Zugriff eines Roboters. Beim Detector liegt das Augenmerk auf der Überwachung von sensiblen Maschinenbereichen. Er spürt unerlaubte Gegenstände dort auf, wo sie für wertvolle Maschinenkomponenten, z. B. Optiken und Präzisionswerkzeuge, die Gefahr der Beschädigung oder Zerstörung bergen. Der Detector arbeitet sehr zuverlässig und erfasst selbst kleinste Teilchen mit 0,25...1,00 mm Durchmesser, die Reichweite beträgt bis zu 700 mm. Weitere spezialisierte Lichtschnittsensoren von Pepperl+Fuchs werden folgen.


Alle SmartRunner sind mit einer LED-Beleuchtung ausgestattet, die es erlaubt Bilddokumentationen von Prozesszuständen oder Fehlerzuständen zu erstellen. Über den integrierten Data Matrix Decoder lassen sich die Sensoren per Codekarten auch ohne PC blitzschnell umparametrieren. Die kompakten Abmessungen und der bewegliche Anschlussstecker ermöglichen eine einfache Integration in Anlagen und Maschinen.


Fragen und Kommentare (0)