Neues induktives Positionsmesssystem BIP von Balluff

» Beitrag melden

Spannwege sicher mit hoher Auflösung erfassen

Neues induktives Positionsmesssystem BIP von Balluff
Grossansicht Bild
Archiv | 21.12.2017 | Kompakte und präzise Werkzeugspindeln, Spannzylinder und Werkzeugwechsler sind zentrale Komponenten eines modernen Bearbeitungszentrums. Mit dem neuen induktiven Positionsmesssystem BIP04 von Balluff lassen sich Spannwege von bis zu 17 mm über ein einfaches Stahltarget mit hoher Präzision berührungslos und damit auch verschleißfrei kontinuierlich erfassen. Ausgegeben werden die Messwerte je nach Ausführung über IO-Link oder als analoges Ausgangssignal (0…10 V/ 4…20 mA).

Die hohe Wiederholgenauigkeit von bis zu ± 40 µm und eine hohe Linearität von bis zu ± 250 µm sorgen für eine optimale Prozessqualität und dies selbst in beengten Einbauverhältnissen bei Umgebungstemperaturen von bis zu 70° C. Dabei ist das System auch noch dank der verwendeten Ferritkerntechnik gegenüber seiner Einbauumgebung unempfindlich.

Mit seinen kompakten Abmessungen von 30 x 18 x 40,5 mm ist BIP spielend leicht in Spindeln und Spannvorrichtungen zu integrieren. Umständliches mechanisches Justieren entfällt, denn über einfaches Teachen lässt sich der Sensor optimal direkt vor Ort an den Messweg anpassen. In der IO-Link-Variante ist dies natürlich auch über die Steuerung möglich.
 
Haupteinsatzgebiet für das induktive Positionsmesssystem BIP im vollvergossenen Gehäuse ist die Überwachung von Antriebsspindeln, Spannvorrichtungen und Werkzeugwechsler. Darüber hinaus lässt sich das Positionsmesssystem im Maschinenbau bei vielen weiteren Anwendungen mit linearen Bewegungen einsetzen, z.B. um die Stanztiefe, Greiferpositionen, Walzenstellungen, Ventilstellungen etc. zu erfassen. Weitere interessante Verwendungsmöglichkeiten sind Anwendungen mit häufigem Formatwechsel, typisch für Industrie 4.0-Applikationen in der Fabrikautomation und im Packaging-Sektor.

Fragen und Kommentare (0)