Neue Steckdosen-Generation bei Hager

» Beitrag melden

Swiss made von A bis Z lässt keine Wünsche offen

Neue Steckdosen-Generation bei Hager
45°-Einführung für Draht oder Litze.
Archiv | 28.07.2021 | Hager hat ihre Steckdoseneinsätze mit Steckklemmen komplett überarbeitet und weiterentwickelt. Neu erhältlich sind Einsätze Typ 15 und 25. Sie ergänzen das Sortiment von der einfachen Typ-13-bis zur dreifachen Typ-23-Steckdose inkl. Statusanzeige und werden allen Bedürfnissen von Elektroinstallateuren gerecht. Sparen Sie wertvolle Zeit bei der Installation dank der bewährten 45°-Drahteinführung und der optimalen Position der Lösetaste.

45°-Einführung für Draht oder Litze
Die bewährte Drahteinführung im 45°-Winkel erlaubt dank der einfachen und schnellen Anschlussmöglichkeit ein bequemes Montieren in die Ein­baudosen.


Gleicher Einsatz für alle Typen
Vier Möglichkeiten, ein einziger Einsatz (16 A). Die Tatsache, dass der Typ der Steckdosen lediglich durch die Frontplatte bestimmt wird, kommt Ihnen insbesondere bei Servicearbeiten zugute.


Sofort erkennbar
Dank der Gehäusefarbe, dem Schaltsymbol und der orangen Lösetaste (geschaltet) ist sofort erkennbar, ob es sich um eine parallele oder geschaltete Steckdose handelt.


Einfach lesbar
Die klare Beschriftung auf den Steckdoseneinsätzen verhindert Verwechslungen und Fehler bei der Anwendung; auch bei schlechten Lichtverhältnissen.

Video/Präsentation:

 

Gleicher Einsatz für alle Typen und einfach lesbar.

Einfach platzsparend: Steckdose Typ 15/25 mit Steckklemmen
Die Hager Steckdoseneinsätze mit Steckklemmen wurden um die Einsätze Typ 15 und 25 erweitert. Wie bei allen Hager Steckdosen kann der Einsatz für 10 A und 16 A eingesetzt werden. Dank der bewährten 45°-Drahteinführung und der optimalen Position der Lösetaste sparen Sie wertvolle Zeit bei der Installation.


Einfache Drahteinführung
Die bewährte Drahteinführung im 45°-Winkel erlaubt ein bequemes Anschliessen. Mit der neuen Stecktechnik können Drähte sowie Litzen problemlos angeschlossen werden, ohne zusätzliche Bearbeitung bei den Litzen z. B. mit Aderendhülsen.


Geringe Einbautiefe
Dank der geringen Einbautiefe steht Ihnen für die Verdrahtung mehr Platz zur Verfügung.


Standardisierte Abisolierung
Die Drähte und Litzen können nun alle gleichlang auf 11 mm abisoliert werden. So muss das Werkzeug nicht mehr so oft neu eingestellt werden.


Fragen und Kommentare (0)