Mobiler Datenspeicher für IO-Link

» Beitrag melden

Klein im Maß, groß im Platz

Mobiler Datenspeicher für IO-Link
Grossansicht Bild
Archiv | 02.11.2021 | 128 kByte bieten ausreichend Speicherkapazität für relevante Daten und Historien • Lokale Bereitstellung prozessrelevanter Informationen • Digitales Typenschild: Einfache Anmeldung von Wechselkomponenten an SPS

Das Leistungs-Plus dank IO-Link

  • COM3-Schnittstelle gewährleistet schnelle Datenübermittlung

Lokaler Informationsaustausch im Anlagen-Netz

Der externe IO-Link-Speicher DSU ist das mobile Allzweckgerät für die lokale Datenübertragung. Angebunden an einen IO-Link-Master stellt das kleine Gerät die gespeicherten Daten allen angebundenen Empfängern zur Verfügung. Als digitales Typenschild eines Wechselwerkzeugs verwendet, kann beispielsweise die SPS dieses eigenständig und fehlerfrei identifizieren, kann Informationen über Laufzeiten auslesen und bei fälligem Wartungsintervall den Betreiber alarmieren, bevor es zu Schädigungen an Werkzeug oder Werkstück kommt. Im laufenden Betrieb werden die Daten als Historie kontinuierlich auf den Speicher geschrieben. Dank COM3-Schnittstelle mit 230,4 kBit pro Sekunde. Insgesamt 128 kByte bieten ausreichend Platz für alle relevanten Daten.

 

Grossansicht Bild

Konfiguration und Datenauslesung via moneo|configure

Über die IoT-Software moneo|configure lässt sich der IO-Link-Speicher auch softwarebasiert parametrieren und auslesen. So sind aufgezeichnete Daten über Gesamtbetriebstunden, Wartungsintervalle, oder systemrelevante Höchst- und Tiefstwerte, etwa von Druck,Temperatur oder Schwingung, bequem auszulesen. Ein optionaler Schreibschutz schützt vor versehentlicher Überschreibung von sensiblen Geräte- informationen.


Technologiebeschreibung

Der DSU100 ist ein 128 kByte großer FRAM-Datenträger und dient als Speichermedium in industriellen Umgebungen. Parametrierung und Datenaustausch erfolgen über die integrierte IO-Link-Schnittstelle und können beispielsweise über die Software moneo|configure außerhalb des laufenden Betriebes vorgenommen werden.


Gerätespezifische Informationen

Die zur Konfiguration des Gerätes notwendige IODD, detaillierte Informationen über Prozessdatenaufbau, Diagnoseinformationen und Parameteradressen sowie alle notwendigen Informationen zur benötigten IO-Link-Hardware und Software finden Sie unter www.ifm.com


Betriebsmodi des Gerätes

Das Gerät unterstützt verschiedene Betriebsmodi, wie das Lesen der gerätespezifischen, weltweit eindeutigen UID, das Lesen und Schreiben von bis zu 28 Byte Daten in einem IO-Link-Zyklus und das Lesen und Schreiben von größeren Datenmengen, deren Länge in der Regel nur durch die SPS begrenzt werden.
Der automatische Zugriff auf den Speicherstick im laufenden Betrieb lässt sich über zahlreiche Befehle definieren, die den Lese- und Schreibzugriff regeln und reglementieren.

 


Rubriken: IO-Link

Fragen und Kommentare (0)