Medizinisches 20W-Netzmodul in vier Bauformen

Medizinisches 20W-Netzmodul in vier Bauformen
Grossansicht Bild
Medizinisches 20W-Netzmodul in vier Bauformen.
Archiv | 04.05.2018 | Mit der CFM21M-Familie stellt Cincon (Vertrieb: FORTEC AG) ein medizinisches Netzteil vor, das seine Ausgangsleistung von 20W aus einer sehr kompakten Bauform heraus bereitstellt.

Das Netzteil mit Schutzklasse II belegt eine Fläche von nur 60,5 x 40,5 mm und bleibt mit seiner Höhe von nur 20,32 mm deutlich unter den sonst üblichen Maßen.


Es ist zertifiziert nach  UL60601-1/IEC60601-1/EN60601-1 Ed.3.1. und mit den Ausgangsspannungen 5, 9, 12, 15 oder 48VDC lieferbar. Die breite Auswahl an Bauformen umfasst Versionen für Printmontage, Stiftleisten-oder Schraubklemmanschluss. Auch eine gekapselte Version ist verfügbar.


Der Wirkungsgrad liegt bei 85 Prozent, damit kann das Netzteil den Temperaturbereich von -25°C bis +70°C abdecken, bis 60°C kann die volle Nennleistung entnommen werden. Die Verlustleistung im Leerlauf bleibt unter 0,1 Watt und der Ableitstrom unter 100 µA. Damit ist das Netzteil für eine ganze Reihe herausfordernder Anwendungen auch unter schwierigen Bedingungen gerüstet.


Wenn nötig, können Spitzenlasten von bis zu 130 Prozent der Nennleistung bereitgestellt werden. Die CFM21M ist dauerkurzschlussfest und gegen Überspannungen am Ausgang geschützt. Die medizinische Zulassung umfasst die Isolationsanforderungen für 2x MOPP.


Der Hersteller sieht das Haupteinsatzgebiet der CFM21M-Familie im medizinischen Bereich aber auch in einer Vielzahl industrieller Anwendungen. Die kompakte Bauform ist für alle potentiellen Anwender ein wichtiges Argument.


Fragen und Kommentare (0)