Massenflussmesser für Gas-Mischer-Anwendungen

» Beitrag melden

Sensirion stellt druckstabilen Massenflussmesser
für Gas-Mischer-Anwendungen in der Medizintechnik vor

Massenflussmesser für Gas-Mischer-Anwendungen
Grossansicht Bild
Sensirions Durchflusssensor SFM4200 ist druckstabil und hält bis zu 8 bar Druck stand.
Archiv | 20.02.2018 | Sensirions neuer Massenflussmesser SFM4200 hat es in sich: Dank seiner Druckstabilität kann er bei bis zu 8 bar Druck betrieben werden und misst Flussraten bis 160 slm mit einer schnellen Signalverarbeitungszeit von 0.5 ms. Besonders geeignet ist er für die Gasmischung in medizinischen Anwendungen.

Sensirion ist einer der führenden Hersteller von innovativen Sensorlösungen, auf dessen Sensoren sich tagtäglich Millionen Menschen verlassen. Dem Innovationsanspruch wurde Sensirion mit dem Launch des digitalen Massenflussmessers SFM4200 erneut gerecht. Der SFM4200, der Luft, Sauerstoff und andere nicht aggressive Gase mit hoher Genauigkeit misst, ist im Gegensatz zu seinen Vorgängern druckstabil und kann bis 8 bar betrieben werden. Hinzu kommt, dass der Sensor nicht nur genau, sondern mit einer Signalverarbeitungszeit von 0.5 ms auch sehr schnell misst. Die Druckstabilität ist ideal für Einsätze in hochvolumigen medizinischen Applikationen, wie z.B. Sauerstoff Gas-Mischer für Beatmungsgeräte, bei denen der Sensor auf der Hochdruck-Seite eingebaut wird. Ein herauszuhebendes Merkmal des SFM4200 ist seine erweiterte Flussrate bis 160 slm, die Kunden zusätzliche Applikationen ermöglicht. Mit dem neuen SFM4200 wird Kunden ein flexiblerer Einbau ermöglicht, was neue Spielräume bietet, eigene Geräte oder Designs entscheidend weiterzuentwickeln.


Der SFM4200 arbeitet mit einer Versorgungsspannung von 5 Volt und verfügt über eine digitale Zwei-Draht I2C Schnittstelle. Die Messergebnisse werden intern linearisiert und temperaturkompensiert. Die gute Leistungsfähigkeit dieses Sensors basiert auf Sensirions patentierter CMOSens® Sensortechnologie, welche das Sensorelement, die Signalverarbeitung und digitale Kalibrierung auf einem einzigen Mikrochip vereint. Die Durchflussrate des Gases wird durch ein thermisches Sensorelement gemessen, das eine schnelle Signalverarbeitung und bidirektionale Messung mit hoher Genauigkeit gewährleistet. Die bewährte CMOSens® Technologie eignet sich dadurch für die hochwertige Massenproduktion und ist die ideale Wahl für anspruchsvolle, kostensensible und kundenspezifische Anwendungen.


Fragen und Kommentare (0)