Kollisionsschutz für fahrerlose Transportsysteme

» Beitrag melden

Leistungsstarke Hinderniserkennung

Kollisionsschutz für fahrerlose Transportsysteme
Grossansicht Bild
08.01.2021 | 3D-Kamera erfasst auch Hindernisse oberhalb des • Erfassungsbereichs üblicher Sicherheits-Laserscanner • Das System nutzt Geschwindigkeit und Lenkwinkel zur Optimierung der Kollisionswarnung • Erkennung auch schwieriger Hindernisse • Räumliche Erfassung in Fahrtrichtung: 60° x 40° • Unempfindlich gegen Fremdlichteinstrahlung

Fahrerlose Transportsysteme im Indoor-Bereich müssen Kollisionen mit herausstehenden und schwebenden Gegenstände sowie mit anderen Unwegsamkeiten im Fahrweg unter allen Umständen vermeiden. Dazu bietet ifm das Kollisionsschutz-System ODS (Obstacles Detection System) an, welches aus einer PMD-3D-Kamera und einer intelligenten integrierten Software besteht. Zusätzlich zum obligatorischen Sicherheits-Laserscanner wird der Fahrbereich damit dreidimensional überwacht, sodass auch höher gelegene Hindernisse (z. B. Gabelstaplerzinken, Schnelllauftore, Kranhaken) zuverlässig detektiert werden.
 

Grossansicht Bild

Intelligentes Vorausschauen
Die Kollisionswarnungen werden 3-stufig ausgegeben, wobei sowohl Geschwindigkeit als auch Lenkwinkel berücksichtigt werden. Das verhindert unnötige Bremsvorgänge und ermöglicht zugleich einen optimalen Schutz bei jeglichen Fahrmanövern.

 


Fragen und Kommentare (0)