Kistler bringt künstliche
Intelligenz in die Kunststoffverarbeitung

Kistler bringt künstliche Intelligenz in die Kunststoffverarbeitung
Grossansicht Bild
Mit dem neuen, ultrakompakten Sensor 9239A lässt sich der Werkzeuginnendruck bei der Kunststoffverarbeitung berührungslos messen – entwickelt für höchste Ansprüche an die Oberflächenqualität.
Archiv | 08.10.2019 | Auf der weltgrößten Messe für Kunststoffverarbeitung, der K 2019 (16. bis 23. Oktober in Düsseldorf), zeigen die Messtechnikexperten von Kistler (Halle 10, Stand G81) wie künstliche Intelligenz künftig den Weg zur Smart Factory ebnet. Als kompetenter Lösungsanbieter zeigt Kistler intelligente Lösungen und Produkte entlang der gesamten Messkette vom Sensor bis zur Software.

Intelligente Produktion, Vernetzung und Datendurchgängigkeit

 

Mit der Prozessüberwachung ComoNeoPREDICT bringt Kistler künstliche Intelligenz in der Kunststoffverarbeitung: Das von einer intelligenten Software bereitgestellte Qualitätsmodell basiert auf neuronalen Netzwerken und liefert die Basis für eine hochgenaue und effiziente Kunststoffverarbeitung für höchste Ansprüche in den Branchen Automotive und Medizintechnik. Das Verfahren berechnet die Eigenschaften der gefertigten Kunststoffteile und ermöglicht so höchste Qualität.

 

Ein weiterer Fokus von Kistler liegt auf der durchgängigen Vernetzung von Systemen und einer entsprechend hohen Datenverfügbarkeit. Qualitätsrelevante Prozessdaten werden plattformunabhängig per OPC-UA verfügbar gemacht, um etwa Analysen über lange Zeiträume sowie Ursachenfindung betreiben zu können. Kistler zeigt in einem virtuellen Produktionsnetzwerk Live-Daten von Partnerunternehmen, welche die Prozessüberwachung ComoNeo nutzen und für ihren Messeauftritt auf der K 2019 einsetzen.

 

Grossansicht Bild
Die führende Prozessüberwachung ComoNeo bietet sieben modulare Funktionalitäten zur ganzheitlichen Optimierung der Kunststoffverarbeitung.

ComoNeo: der Startpunkt für Ihre smarte Produktion

 

ComoNeo von Kistler ist das führende System zur Prozessüberwachung im Bereich Kunststoffverarbeitung. Es ist der zentrale Baustein der digitalen Wertschöpfungskette, sowohl auf horizontaler Prozessebene im Shopfloor als auch auf vertikaler Ebene zu übergeordneten Systemen. Auf Prozessebene ermöglicht ComoNeo mit seinen Features eine werkzeuginnendruckbasierte Prozessüberwachung für die klassische und die Mehrkomponenten-Kunststoffverarbeitung (ComoNeoMERGE). Zusätzlich ermöglicht die Prozessüberwachung ein automatisiertes werkzeuginnendruckbasiertes Umschalten der Spritzgießmaschine (ComoNeoSWITCH) sowie die Balancierung von Heißkanalregelsystemen (ComoNeoMULTIFLOW). Sämtliche mit der Prozessüberwachung ComoNeo erzeugten qualitätsrelevanten Prozessdaten können an übergeordnete Systeme wie MES- oder ERP-Systeme übergeben werden. Somit ist die Prozessüberwachung ComoNeo der Startpunkt für Ihre smarte Produktion.

 

Werkzeuginnendruckmessung für höchste Anforderungen

 

Anhand des in den Messestand integrierten „Innovation Walks“ können Kunden und Besucher erleben, wie die Werkzeuginnendruckmessung die Kunststoffverarbeitung heute unterstützt und wo uns die Zukunft hinführt. Am Anfang der messtechnischen Wertschöpfungskette steht der Sensor mit seinem Herzstück, dem piezoelektrischen Kristall. Erfahren Sie, wie ein Werkzeuginnendrucksensor aufgebaut ist, worauf der piezoelektrische Effekt beruht und wie er genutzt wird - und nicht zuletzt, warum Kistler hochspezialisierte Kristalle selbst züchtet.

 

Als Basistechnologie für eine intelligente Kunststoffverarbeitung liefert die Werkzeuginnendruck-Sensorik die Daten der entscheidenden Prozessparameter zur Erhöhung der Qualität von Bauteilen. Am Stand von Kistler wird gezeigt, wie der Werkzeuginnendruck direkt, indirekt oder sogar berührungslos gemessen wird. Letzteres gelingt mit dem ultrakompakten Messdübel 9239A. Er wurde für Bauteile mit höchsten Ansprüchen bezüglich Oberflächenqualität entwickelt. Ebenfalls demonstriert wird das Sensorportfolio zur kombinierten Druck- und Temperaturmessung.

 

Hocheffiziente Kunststoffverarbeitung mit der Prozessüberwachung ComoNeo: von Reproduzierbarkeit bis Vorhersage

 

Die führende Prozessüberwachung ComoNeo von Kistler analysiert die von den Sensoren erzeugten Messdaten. Sie verfügt über sieben modulare Funktionen, die dem Anwender auf transparente Weise die Optimierung seiner Kunststoffverarbeitung ermöglichen:

  • ComoNeoGUARD unterstützt den Nutzer dabei, Überwachungsfenster zu definieren, welche die Bewertung von Schlechtteilen noch sicherer machen.
  • ComoNeoMERGE beherrscht die komplexere Verfahrenstechnik beim Einsatz von bis zu vier Komponenten mit unterschiedlichen Werkzeugtechnologien.
  • ComoNeoMULTIFLOW ermöglicht bei Mehrkavitätenwerkzeugen eine Ausbalancierung des Heißkanals durch individuelle Nachregelung der Düsentemperaturen.
  • ComoNeoSWITCH sorgt für ein automatisches Umschalten von der Einspritzphase zur Nachdruckphase zum optimalen Zeitpunkt.
  • ComoNeoCOMPOSITE optimiert mit Unterstützung spezieller RTM-Sensoren von Kistler die Verarbeitung von Langfaser-Composites im RTM-Verfahren.
  • ComoNeoRECOVER ermöglicht die Reproduktion eines bewährten Spritzgießprozesses auf einer anderen Maschine – Schritt für Schritt vom integrierten Assistenten unterstützt.
  • ComoNeoPREDICT erlaubt eine modellbasierte Voraussage der gewünschten Bauteilqualität auf Grundlage des Werkzeuginnendruck- und Temperaturverlaufs.

Gerne zeigen Ihnen die Experten von Kistler, wie die Prozessüberwachung ComoNeo in der Praxis funktioniert. Sie demonstrieren Ihnen, wie sich das System kundenspezifisch so einrichten und nutzen lässt, dass die Produktqualität steigt, Ausschuss vermieden und die Gesamtanlageneffizienz in der Kunststoffverarbeitung erhöht wird.

Treffen Sie Kistler auf der K 2019 –  Halle 10, Stand G81!

Unsere Experten freuen sich darauf, Sie vom 16. bis 23. Oktober in Düsseldorf begrüßen zu dürfen. Lernen Sie unsere intelligenten Lösungen für die Kunststoffverarbeitung kennen. Erfahren Sie, wie Kistler für seine Kunden Mehrwert entlang der gesamten Messkette schafft. 


Fragen und Kommentare (0)