IO-Link-Geräte schnell und einfach konfigurieren

IO-Link-Geräte schnell und einfach konfigurieren
Grossansicht Bild
Mit dem neuen Balluff Engineering Tool hat der Nutzer den Status aller IO-Link-Geräte seines Netzwerkes stets im Blick.
Archiv | 25.08.2021 | Mit dem neuen Balluff Engineering Tool steht eine Software zur herstellerübergreifenden Inbetriebnahme und Konfiguration von IO-Link-Geräten nach IO-Link-Standard für Sensoren und Aktoren zur Verfügung.

Die IO-Link-Technologie hat sich in der industriellen Automatisierung längst etabliert, immer mehr IO-Link-Geräte sind in modernen Produktionen im Einsatz. Dabei haben IO-Link-Sensoren viele Funktionen und liefern zahlreiche wertvolle Daten. Damit die Funktionen in der Applikation richtig genutzt werden können, müssen die IO-Link-Geräte parametriert und konfiguriert werden. „Für eine schnelle und einfache Inbetriebnahme der IO-Link-Sensoren wird eine entsprechende Software benötigt”, weiß Balluff Produktmanager Heiko Mahr. Genau da kommt das neue Balluff Engineering Tool (BET) ins Spiel. „Je mehr IO-Link-Geräte sich in einer Anlage befinden, desto mehr Parameter müssen geprüft oder auch geändert werden. Die Diagnose und Fehlersuche wird für jede Maschine komplexer. Genau hier setzt unser BET an“, erklärt Mahr. Das neue Balluff Engineering Tool erleichtert die herstellerunabhängige und zentrale Inbetriebnahme, Parametrierung und Diagnose der IO-Link-Geräte über eine einfach zu bedienende Software. Sie gibt einen Überblick über den Status aller IO-Link-Geräte des Netzwerkes und sendet bei Fehlern automatisch Benachrichtigungen. Der Nutzer kann den aktuellen Zustand des Netzwerkes einfach dokumentieren und – ohne eine programmierbare Steuerung (SPS) – Ein- und Ausgänge testen. „Mit dem BET gibt es nun eine Software für alle Einstellungen von IO-Link-Geräten. So werden keine unterschiedlichen Software-Tools mehr für die verschiedenen Aufgaben benötigt“, sagt Mahr. „Das spart in Summe Zeit und Kosten – während der Inbetriebnahme, bei Updates und auch bei der Schulung von Mitarbeitenden.
 
Zusätzlich können mit dem Balluff Engineering Tool Geräteeinstellungen und IO-Link-Parameter abgespeichert und wiederverwendet werden. Das vereinfacht die Inbetriebnahme und hilft bei der Fehlerdiagnose. „Außerdem können mit dem BET bei Wartung oder Service die gesicherten Parameter nach einem Gerätetausch wieder eingespielt werden – das reduziert Wartungszeiten und erhöht die Anlagenverfügbarkeit“, erklärt Mahr.
 
Die Installation des Software-Tools ist auf PC und Laptop möglich. Für jedes Endgerät, auf dem das BET in vollem Umfang genutzt werden soll, bedarf es einer Lizenzierung. Ohne diese Lizenzierung kann die Software mit eigeschränkten Funktionen genutzt werden. Das Balluff Engineering Tool ist Teil des Smart Automation and Monitoring Systems von Balluff,
das vielfältige Komponenten und Software-Lösungen zur Automatisierung und Überwachung der gesamten Fertigungslinie umfasst, um so deren standardisierte Bedienung, Konfiguration und Diagnose zu ermöglichen.

Fragen und Kommentare (0)