Industrielle IoT-Apps
schneller und einfacher entwickeln

» Beitrag melden

Siemens vereint Leistungsfähigkeit der
Mendix-Low-Code-Entwicklungsplattform mit MindSphere

Industrielle IoT-Apps schneller und einfacher entwickeln
Grossansicht Bild
Siemens vereint Leistungsfähigkeit der Mendix-Low-Code-Entwicklungsplattform mit MindSphere
Archiv | 23.04.2019 | • Mit Mendix für MindSphere können industrielle IoT-Apps schneller und einfacher entwickelt, mehr Personen in den Prozess einbezogen werden, sowie Fachabteilungen und IT enger zusammenarbeiten • Der bessere Zugriff auf industrielle IoT-Daten erlaubt Herstellern, schneller richtige Entscheidungen zu treffen • Mendix für MindSphere sorgt für Sicherheit und Leistung auf Unternehmensniveau

Siemens gab heute die Verfügbarkeit von Mendix für MindSphere bekannt. Das Unternehmen bringt so die leistungsstarken und transformativen Digitalisierungs- und die Geschäftsvorteile von Mendix, der weltweit führenden Low-Code-Entwicklungsplattform, in die Softwareentwicklung für das industrielle Internet der Dinge (IoT) ein.

MindSphere, das cloudbasierte, offene IoT-Betriebssystem von Siemens, bietet Entwicklern offene APIs, Services und den notwendigen Support, um MindSphere-Anwendungen schnell und einfach zu erstellen, zu testen und bereitzustellen. Mendix wurde 2018 von Siemens übernommen. Die Integration war ein erster Schritt, um die Investition in den Low-Code-Programmierer zu nutzen und neue, moderne industrielle Softwarelösungen auf den Markt zu bringen. 

Die integrierte Lösung, die im Rahmen des Spring' 19 Release auf der Mendix World angekündigt wurde, ist ein wichtiger Innovationstreiber in Bezug auf das IoT. Sie wird die Wertschöpfung für Investitionen in der Industrie in der vernetzten Sensortechnologie deutlich beschleunigen.

Das KI-gestützte, visuelle Entwicklungsmodell der Mendix-Anwendungsplattform erweitert den Pool an Fähigkeiten für die Entwicklung von IoT-Anwendungen. Geschäftsentwickler, Bereichsexperten, Mitarbeiter des Anlagenbetriebs und professionelle Entwickler können nun fortschrittliche IoT-Lösungen auch ohne Programmierkenntnisse erstellen.

„Unsere Kunden, Partner und Siemens selbst erstellen täglich innovative MindSphere-Anwendungen“, so Tony Hemmelgarn, President und CEO von Siemens Digital Industries Software. „Mit der Technologie von Mendix geben wir Kunden, unabhängig vom technologischen Hintergrund, die Möglichkeit, die Low-Code-Entwicklung zu nutzen, um auf andere Art und Weise an Probleme heranzugehen und sie zu lösen. Durch die Option, native MindSphere-Anwendungen mit dem Mendix No-Code/Low-Code-Ansatz zu erstellen, können Funktionen bereitgestellt werden, die von keinem anderen industriellen IoT-Anbieter erreicht werden."

Im Februar 2019 gab Siemens bei Forrester Consulting eine Studie unter IoT-Entscheidern in Auftrag. 46 Prozent der Befragten gaben an, dass Partner, die vertikale Branchenanwendungen entwickeln, für ihre Unternehmen am hilfreichsten wären. Mit 43 Prozent der Stimmen lagen OEMs, die Edge-Technologien in ihre Geräte integrieren, auf Platz zwei der häufigsten Antworten.

Unternehmen sind auf kostengünstige Möglichkeiten angewiesen, um schnell branchenvertikale IoT-Anwendungen zu erstellen und integrierte Konnektivität mit Edge-Geräten zu nutzen. Die Mendix- und MindSphere-Integration erfüllt diese Bedürfnisse und stellt gleichzeitig dem Defizit an Entwicklungstalenten eine effiziente Lösung gegenüber. Durch die grössere Verfügbarkeit von Personal in der Unterstützung des Entwicklungsprozesses und die enorme Beschleunigung dieser Prozesse durch die Low-Code-Plattform können Unternehmen eine schnellere und höhere Rendite ihrer IoT-Investitionen erzielen.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://developer.mindsphere.io/howto/howto-app-mendix.html
 

 

Siemens Digital Industries Software ist ein weltweit führender Anbieter von Softwarelösungen, die den digitalen Wandel der Industrie vorantreiben und neue Möglichkeiten für Hersteller schaffen, Innovationen zu realisieren. Siemens Digital Industries Software mit Hauptsitz in Plano, Texas, und mehr als 140.000 Kunden in aller Welt arbeitet eng mit Unternehmen jeder Grösse zusammen, um die Art und Weise zu verändern, wie Ideen realisiert, Produkte und Anlagen entwickelt und sinnvoll eingesetzt werden. Weitere Informationen zu den Produkten und Dienstleistungen von Siemens PLM Software finden Sie auf www.siemens.com/plm.


Fragen und Kommentare (0)