Globale Maschinenflotten
zentral verwalten und überwachen

Globale Maschinenflotten zentral verwalten und überwachen
Grossansicht Bild
Archiv | 08.06.2020 | • Direktverbindung vom Kontrollzentrum bis zur Maschine vor Ort • Aufeinander abgestimmte Hardware und Cloudlösung für einfache Implementierung in wenigen Minuten • Verbesserte Servicelogistik dank Frühdiagnose • Maschinendaten auswerten und zur Flottenoptimierung nutzen

ifm mobileIoT Suite – Verwaltung und Dienstleistungen
Mit der mobileIoT Suite halten Sie Ihren Maschinenpark und dessen Betriebszustand jederzeit im Blick. So können Sie bei Wartungsbedarf frühzeitig reagieren. Das System eignet sich für Vermieter von Maschinenflotten ebenso wie für OEMs, die im After-Sale mit punktgenauen Wartungsservices überzeugen möchten. Auch Anpassungen an sich ändernde Kundenbedürfnisse, wie die Konfiguration einer Maschine, sind im Handumdrehen möglich.


mobileIoT DataPortal
Im mobileIoT DataPortal laufen alle relevanten Informationen zu Ihren Maschinen zusammen. Generieren Sie Berichte und passen Sie Dashboards für sich selbst oder den Kunden an. Analyse-Tools und Datenhistorien helfen Ihnen, Zustandsverläufe Ihrer Maschinen vorherzusagen, die Wartung rechtzeitig zu planen und so teure Maschinenausfälle zu verhindern.


Für das globale Maschinenmanagement wird Hardware benötigt, welche die Daten an die Cloud übermittelt:

 

CR3145 – mobileData

Das Gerät wird mit dem CANbus verbunden. Ist die Cloud-Funktionalität aktiviert, werden die per CANbus kommunizierten Informationen über den CANmonitor Modus an die Cloud übertragen.


Gerätespezifikation:

  • 3G-Modem (gsm / gprs / edge / umts / hsdpa)
  • Interne Funk- & gnss-Antennen
  • gps / glonass (bis zu 56 Kanäle)
  • CAN-Interface
  • Gyroskop und Beschleunigungssensor
  • IP 67
  • Stromversorgung: 6 bis 32 V DC
  • CE, E1 und fcc Kennzeichen

CR3150 – mobileMaintenance/3G
Dieses Gerät ermöglicht, ähnlich dem CR3145, eine einfache Verbindung zwischen Maschine und Cloud. Davon abgesehen ermöglicht das CR3150 einen OTAEchtzeitanschluss an Ihren CANbus oder sogar direkt in Ihr Steuerungssystem.


Gerätespezifikation wie CR3145, darüber hinaus:

  • 2. CANbus-Schnittstelle
  • WLAN- und Bluetooth-Schnittstelle mit internen Antennen
  • OTA-Echtzeitanschluss an die Maschine
  • Aktualisierung von Firm- und Software unter Verwendung von WLAN/Bluetooth


CR3156 mobileMaintenance/4G/EU
CR3157 mobileMaintenance/4G/AM

Der CR3156/7 verwendet die Funktechnologie der nächsten Generation und ermöglicht den Maschinen einen Anschluss an die 4G-Netze innerhalb der EU oder in Amerika.


Gerätespezifikation wie CR3150, darüber hinaus:

  • 4G-Modem (regional abhängig)
  • Externe Antennen für Funk und GPS
  • Größerer interner Speicher für Maschinenaktualisierung
  • Aktualisierung von Firm- und Software unter Verwendung der Funkverbindung

 

» Aktuelles Bulletin (pdf, 115 KB)


Fragen und Kommentare (0)