Die neuen XMC7000-Mikrocontroller von Infineon

» Beitrag melden

Mehr Flexibilität für High-End-
Anwendungen bei Rutronik erhältlich

Die neuen XMC7000-Mikrocontroller von Infineon
Grossansicht Bild
Die XMC7000-Reihe ist in 2 Serien erhältlich: XMC7100 und XMC7200. Letztere ermöglicht dank integriertem Gigabit-Ethernet eine verlässliche Konnektivität für "Always-on"-Anwendungen.
06.01.2023 | Infineon ergänzt sein Mikrocontroller-Portfolio um die XMC7000-Reihe. Die neue MCU-Familie beinhaltet einen Single- oder einen Dual-Core Arm® Cortex®-M7 Kern, beide mit Arm® Cortex®-M0+-Unterstützung. Dank der 40-nm-Prozesstechnologie ermöglicht die Low-Power-MCU eine Rechenleistung, die für industrielle High-End-Anwendungen konzipiert ist, wie die hochgenaue PMW-Generierung zur Ansteuerung von Motorendstufen und zur Sensorik-Füllstandmessung auf RADAR-Basis. Zu den möglichen Anwendungen gehören Motorsteuerungen, industrielle Antriebe, Robotik, EV-Laden, E-Bikes, BMS, PLC, I/O-Anwendungen. Für die Mikrocontroller steht auch ein Evaluation-Kit von Infineon zur Verfügung, das in Verbindung mit der ModusToolboxTM einen einfachen Einstieg in die Entwicklung garantiert.

Die XMC7000-Mikrocontroller verfügen über ein besonderes Merkmal. Der Dual-Bank Flash ermöglicht per RWW (Read-While-Write) Firmware Updates over the air (FOTA). So kann beispielsweise ein Update der Firmware auf die eine Flash-Bank geladen werden, während das Gerät noch mit der bisherigen Firmware auf der zweiten Flash-Bank läuft. Mit einem Reboot wird dann auf die neue Firmware umgeschaltet. Damit ist die XMC7000-Reihe speziell im Bereich Fernwartungen sehr flexibel. Bis zu 8 MB Flash und 1 MB RAM gehören ebenfalls zur Ausstattung.

 

Der Baustein verfügt über einen großen Versorgungsspannungsbereich von 2,7 V bis 5,5 V. Im Hibernate Mode – dem niedrigsten Low-Power Mode – liegt der Stromverbrauch der MCU bei gerade einmal 8 µA. Ausgestattet mit vielfältiger Peripherie wie bis zu 2x Gigabit Ethernet, CAN-FD, Crypto Engine, SMIF und SDHC, überzeugt der Mikrocontroller durch seine Flexibilität.

 

Der Controller ist in der Lage, in rauen Umgebungen mit einem Temperaturbereich von -40 °C bis +125 °C zu arbeiten und ist in verschiedenen TQFP- und LFBGA-Gehäusetypen mit 100 bis 272 Pins verfügbar.

 

Der XMC7100, und der XMC7200, sowie das zugehörige Evaluation-Kit von Infineon sind unter www.rutronik24.com erhältlich.


Fragen und Kommentare (0)