Dank Lichtband-
Technologie: Ein Sensor für alle Objekte

» Beitrag melden

wenglor-Lichtbandsensoren erkennen
Vorderkanten an variierenden Objektformen präzise

Dank Lichtband-Technologie: Ein Sensor für alle Objekte
Grossansicht Bild
17.07.2019 | Dank ihres durchgängigen und homogenen Lichtbandes können die neuen Spiegelreflexschranken von wenglor auch Objekte mit unregelmäßigen oder asymmetrischen Formen zum Beispiel in der Intralogistik zuverlässig erfassen. Mit drei Modellen für unterschiedliche Lichtbandhöhen, hoher Benutzerfreundlichkeit sowie speziellen Logistikfunktionen bietet wenglor so eine wirtschaftliche und einfach zu bedienende Lösung, um beispielsweise Stauzonen und Überlagungen in Lagerprozessen zu verhindern.

Höhere Produktivität, höhere Anlagenverfügbarkeit, flexiblere Produktion und reduzierte Kosten. Die Spiegelreflexschranken mit Lichtband P1EL100 (27 mm Lichtbandhöhe), P1EL200 (42 mm Lichtbandhöhe) und P1EL300 (54 mm Lichtbandhöhe) wurden als zweidimensionale Lichtschranken mit einem homogenen Laserlichtband entwickelt. Sie erkennen Objekte mit variierenden Formen oder perforierten Oberflächen - sogar dunkle, transparente oder glänzende Objekte werden präzise erfasst. Und das mit einer Reichweite von bis zu 1,6 m. „Im Unterschied zu vergleichbaren Produkten am Markt können alle wenglor-Modelle - dank des kollimierten, homogenen Laserlichtbandes der Laserklasse 1 - kleinste Teile ab 4 mm Größe auf der gesamten Reichweite von 0 bis 1,6 m erkennen“, erklärt wenglor-Produktmanager Stefan Reetz. „Außerdem bieten smarte Funktionen des Sensors wie das Ausblenden von Förderbandunebenheiten mit Dynamic Teach, die dynamische Nachregelung der Schaltschwelle, als auch das sehr schmale Gehäuse mit nur 27 mm Breite, enorme Vorteile bei der Anwendung als auch der Montage.“.


Schnelle und einfache Inbetriebnahme dank Teach-in-Taste


So lassen sich die Sensoren mit Lichtband mit einem einfachen Tastendruck schnell und unkompliziert einlernen. Clever dabei: Um ungewollte Tastenberührungen zu vermeiden und einen bündigen Einbau zu gewährleisten, wurde die Taste an einer leicht vertieften Stelle am Gehäuse platziert. Auch ein externes Teachen ist über die Steuerung per 24-Volt-Spannungssignal möglich.


Nicht weniger nützlich ist für die Anwendung auf Förderbändern die Dynamic-Teach-Funktion. Dadurch können Unebenheiten im Förderband einfach ausgeblendet werden. Im zusätzlichen Precision-Teach-Modus können sogar kleinste Teile ab 4 mm Größe zuverlässig erkannt werden.


Variables Montageequipment für jede Anlage


Die Sensoren vereinen Sender und Empfänger in einem schmalen Gehäuse (nur 27 mm Breite), welches sich mit wenigen Handgriffen an die Seitenwangen von Förderanlagen befestigen lässt. Der Sensorstecker lässt sich zur flexiblen Montage um bis zu 180 Grad drehen, passende Haltewinkel, M4-Durchgangsschrauben und -Einpresshülsen sowie Reflektorensets erleichtern die präzise Montage und Ausrichtung der Spiegelreflexschranke.


Die Highlights im Überblick

  • Präzise Vorderkantenerkennung bei variierenden Objektformen
  • Drei unterschiedliche Lichtbandhöhen: 27, 42 und 54 mm
  • Reichweite bis 1,6 m
  • Sichtbares Laserlicht, Laserklasse 1
  • Homogenes (kollimiertes) Laserlichtband erkennt selbst kleinste Teile (= 4 mm)
  • Sichere Erkennung von dunklen, transparenten und glänzenden Objekten
  • Ausblendung von Bandunebenheiten dank Dynamic Teach-Funktion
  • Dynamische Nachregelung der Schaltschwelle
  • Flexible Montagemöglichkeiten dank 180° drehbarem Stecker
  • Kompaktes Gehäuse für platzsparenden Einbau in Anlagen

Fragen und Kommentare (0)