CompactPCI – DC/DC Wandler 120W

» Beitrag melden

HEC120-W für die Bahn und Transportfahrzeuge

CompactPCI – DC/DC Wandler 120W
Grossansicht Bild
AUTRONIC's neuer HEC120-W CompactPCI DC/DC Wandler mit 120W ohne Derating von -40°C bis +85°C!!
Archiv | 07.02.2019 | AUTRONIC, eine Tochtergesellschaft der FORTEC, bietet seit Jahren die passende Stromversorgung für CompactPCI (Serial) an, geht nun aber mit dem 120W DC/DC-Wandler HEC120-5W neue Wege. Im Vergleich zum Vorgänger deckt der neue Wandler den kompletten Eingangsbereich zwischen 14,4 V und 154 V ab, bisher waren dazu mindestens zwei Geräte notwendig.

Der robuste Wandler HEC120-W wurde speziell für den Einsatz in der Bahntechnik (EN 50155) und raue mobile Umgebungen entwickelt. Deshalb eignet sich die robuste Stromversorgung hervorragend für anspruchsvolle cPCI- und cPCI Serial Anwendungen wie Board-PCs.

Die Variabilität der Ausgänge ist ein besonderes Merkmal des Wandlers. Zur Verfügung stehen 5 Ausgänge mit 3,3 V, 5 V, ±12 V und eine Standby-Hilfsspannung mit 5 V. Je nach Anforderung steht die Gesamtleistung auch über den 5 V oder 12 V-Ausgang alleine zur Verfügung. Damit besteht die Möglichkeit den HEC120 auch für CompactPCI Serial Anwendungen einzusetzen.

Der Wirkungsgrad konnte von 83% auf bis zu 91% angehoben werden, somit ist der konvektionsgekühlte Wandler thermisch perfekt aufgestellt und hat damit ein Alleinstellungsmerkmal im Markt. Der neue DC/DC-Wandler leistet volle 120 W im Temperaturbereich von -40 °C bis 85 °C ohne Leistungsverluste und ohne Derating. Erfreulich ist, dass die Technik auf eine Breite von nur 6 TE (Vormodell 8 TE) untergebracht wurde.
Der galvanisch getrennte DC/DC-Wandler bringt von Hause aus viele Features mit, wie z.B. aktive Einschaltstrombegrenzung und Verpolschutz, Temperatur-, Überstrom- und Überspannungsschutz, Parallel- und Redundanzschaltbarkeit mit integrierten O-Ring Kontrollern, 10ms Netzausfallüberbrückung und erhöhte Isolationsfestigkeit. Der HEC120 ist leerlaufsicher und dauerkurzschlussfest.

Das Design-In der Plug-and-Play-Geräte wird damit wirksam unterstützt, in dem alle bahnspezifischen EMV-Kriterien nach EN 50121-3-2 ohne zusätzliche Komponenten eingehalten werden. Mehr noch, Surge und leitungsgebundene Störaussendung erreichen sogar noch höhere Anforderungen. Die Leiterplatte wurde sorgfältig nach der aktuellen Brandschutznorm EN 45545-2 (R25) ausgewählt.

Der neue Wandler steht ab sofort zur Verfügung.

Dokumente:

Fragen und Kommentare (0)