Intelligente Sensorik für
eine höhere Anlagenperformance

» Beitrag melden

Durchgängiges Bedienkonzept

Intelligente Sensorik für eine höhere Anlagenperformance
Grossansicht Bild
15.11.2022 | Leistungsstarke, smarte Sensorik und multifunktionale Lösungen sind die Voraussetzung, die Gesamtanlageneffizienz (OEE) zu steigern. Das Smart Automation and Monitoring System von Balluff unterstützt bei der Automatisierung ganzer Fertigungslinien.

Häufig wechselnde Anforderungen im Umgang mit Maschinen und Anlagen sind zumeist die größte Fehlerquelle und Herausforderung einer effizienten Produktion. Ein durchgängiges Konfigurations-, Bedien- und Anzeigekonzept, welches die Inbetriebnahme vereinfacht und sich auch bei veränderten Anforderungen schnell und einfach anpassen lässt, unterstützt deshalb im gesamten Produktionsprozess. Nach dem Prinzip „Take one“ ist mit den Hard- und Softwarebestandteilen des Smart Automation and Monitoring Systems die Realisierung einer smarten Fabrik möglich. Durch integrierte Standardschnittstellen und Protokolle können auch bestehende Anlagen mit intelligenten Komponenten nachgerüstet werden. Je nach Anwendungsbereich lassen sich die Komponenten des Smart Automation and Monitoring Systems individuell kombinieren: Verschiedene optoelektronische, induktive oder kapazitive Sensoren, Identsysteme, E/A Module sowie Software ergeben ein passgenaues System zur intelligenten Automatisierung ganzer Fertigungslinien.

Formatverstellung leicht gemacht
Eine große Produktvielfalt und kleine Losgrößen erfordern ein häufiges Ein- und Umstellen der Maschinen. In der Realität bedeutet dies aufwendige und fehleranfällige Prozesse, die einen Produktionsausfall und hohen Ausschuss nach sich ziehen sowie Trainings- und Schulungsaufwand erfordern. Der digitale Positionsanzeiger BDG unterstützt die Formatverstellung halbautomatisiert. So ist die geführte Formatverstellung einfach und sicher auszuführen, unterstützt durch eine Positionsanzeige, welche den zu erreichenden Sollwert anzeigt. Das Lauflicht und die Digitalanzeige sorgen für eine eindeutige Bedienerführung und die sichere Einstellung des Formats. Die korrekte Formatverstellung wird mit dem digitalen Positionsanzeiger BDG zum Kinderspiel – gleichzeitig verkürzen sich Anlaufzeit und Maschinenstillstandzeiten.

Besondere Flexibilität gefragt
Smarte Zusatzfunktionen sind besonders dann von Vorteil, wenn Produktionslinien ein Höchstmaß an Flexibilität erfordern. In den verschiedensten Anwendungen sind induktive Koppelsysteme dabei heutzutage nicht mehr wegzudenken – sie übertragen Energie berührungslos, stellen eine schnelle Datenübertragung sicher und liefern im besten Fall auch Funktionalitäten zur Zustandsüberwachung mit. Die induktiven Koppler BIC M30 übertragen bis zu 1,5 Ampere Dauerausgangsstrom berührungslos – mehr als andere vergleichbare Modelle. Einzigartig ist auch der zweite IO-Link-Kanal, der zur Zustandsüberwachung genutzt werden kann. Über ihn lassen sich Prozess- und Diagnosedaten der sonst unsichtbaren Base und Remote der induktiven Koppler selbst übertragen und so deren Zustand überwacht werden.

Die Gesundheit der Anlage im Blick

Die Realisierung einer intelligenten Fabrik im Sinne des Industrial Internet of Things (IIoT) macht die Verschmelzung der Produktionsebene mit der IT unabdingbar. Zu den primären Aufgaben von Komponenten gehören beispielsweise das Messen, Erkennen, Identifizieren oder Kontrollieren. Neben Prozess- und Zustandsdaten liefern die Komponenten auch wertvolle Diagnosedaten für die tiefergehende Analyse und Diagnose. Gewonnene Daten werden in Zusammenhänge gesetzt, um Predictive Maintenance zu ermöglichen und Rückschlüsse auf den Zustand der Maschine ziehen zu können. So werden Abweichungen und Trends erkannt, Austausch sowie Wartung optimal geplant und Stillstände vermieden. Die Komponenten haben viele relevante Funktionen zur intelligenten Zustandsüberwachung bereits an Bord, beispielsweise Vibrations- und Neigungserkennung, Feuchtigkeitsmessung oder Temperaturüberwachung. Alle Informationen stehen einheitlich und unmittelbar zur Verfügung – per Signaldarstellung direkt am Gerät oder visualisiert auf Dashboards zur weiteren Analyse. Leistungsstarke Netzwerktechnik und Cloud-Computing sorgen für die nahtlose Verknüpfung der Produktionsebene mit der IT – beispielsweise über ein Edge Gateway. Mit dem Smart Automation and Monitoring System ist nicht nur die zuverlässige Steuerung der Anlage garantiert, sondern auch die Sicherstellung der Anlagengesundheit.

Fragen und Kommentare (0)