Protokollwechsel ohne Systemwechsel

Protokollwechsel ohne Systemwechsel
Grossansicht Bild
Archiv | 11.07.2018 | Zeiten verkürzen, Platzbedarf minimieren, Kosten senken – Volle Funktionalität erhalten!

SOLID67 sind die neuen kompakten I/O-Module von Murrelektronik. Sie machen Installationen im Feld einfacher und sind besonders attraktiv für Anwendungen mit IO-Link-Sensoren und -Aktoren. Sie stellen gleich acht IO-Link-Steckplätze in unmittelbarer Prozessnähe zur Verfügung, binden aber auch klassische IOs hervorragend in das System mit ein.


Die SOLID67-Module sind multiprotokollfähig, sie unterstützen Profi Net und EtherNet/IP. Je nach Steuerungskonzept wird dazu einfach ein Schalter direkt am Modul umgelegt. Das reduziert die Variantenvielfalt, es müssen weniger unterschiedliche Module vorgehalten werden.


Mit einer Baubreite von nur 30 Millimetern eignen sich die schmalen IO-Link-Varianten von SOLID67 für den Einbau in Installationen mit begrenztem Platzangebot. Module können in unmittelbarer Prozessnähe angebracht und Sensoren sowie Aktoren mit kürzesten Verbindungsleitungen angeschlossen werden.


Die Steckplätze (Pin 4) der IO-Link-Master-Module sind multifunktional ausgelegt; sie können für IO-Link-Sensoren und -Aktoren genutzt werden, zusätzlich aber auch als klassischer Ein- oder Ausgang parametriert werden. Mit nur einem Modul können Signale unterschiedlichster Art eingesammelt werden.


Die kompakten M12-Powerleitungen (L-coded) sind besonders strombelastbar, sie übertragen bis zu 16 A. Die Stromversorgung kann über mehrere Module weitergeschleift werden. Das vereinfacht die Installation und reduziert die Kabelwege. Die PI (Nutzerorganisation für Profi bus und Profi Net) sieht den L-codierten M12 als künftigen Standard für Powersteckverbinder.


Fragen und Kommentare (0)