Die smarte und robuste
Durchflussmessung im Taschenformat

Die smarte und robuste Durchflussmessung im Taschenformat
Grossansicht Bild
Picomag – Die smarte und robuste Durchflussmessung im Taschenformat.
Archiv | 30.11.2018 | Einfach, schnell und sicher. Das ist die generelle Anforderung an die Messtechnik im heutigen Prozessbetrieb. Die Geräte sollen langzeitstabil und genau arbeiten, hochkompakt sein und zuverlässig ihren Dienst tun. Gerade für den Anlagen- und Maschinenbau sollten die Geräte möglichst kostengünstig im Anschaffungspreis und einfach in Betrieb zu nehmen sein.

Häufige Einsatzbereiche für magnetisch-induktive Durchflussmessgeräte sind die Verbrauchsmessungen oder die Überwachung von Kühl-, Warm-, und Hilfswasserkreisläufen, aber auch die Steuerung von Spül- und Reinigungsflüssigkeiten in sogenannten Prozessskids. Während Hilfskreisläufe lange als messtechnisch weniger wichtig eingestuft wurden, ist auch in diesen Bereichen zunehmend der Wunsch nach Transparenz und Optimierung vorhanden. Beispielhaft sei hier der Medienverbrauch einzelner Maschinen und Anlagenteilen genannt, welche für eine genaue innerbetriebliche Abrechnung bekannt sein müssen. Auflagen und gesetzliche Vorschriften fordern ebenfalls zunehmend mehr Messpunkte auch in Nebenleitungen. Aus den beschriebenen Gründen hat in den letzten Jahren der Bedarf an Right-Tech Produkten, also an Geräten die speziell für diese einfachen Einsatzbereiche konzipiert sind, stark zugenommen. Vor allem der Kostendruck im Anlagen- und Maschinenbau, aber auch die technologischen Möglichkeiten zur Vereinfachung und Miniaturisierung, bilden hierfür die Grundlage.
 
Multivariabel und Industrie 4.0 Ready
Der neue Picomag von Endress+Hauser ist genau für diese Einsatzbereiche konzipiert. Er erfasst dabei nicht nur den Durchfluss von elektrisch leitfähigen Medien, sondern gleichzeitig auch deren Prozesstemperatur. Der Durchfluss kann dabei bidirektional, also in beide Richtungen, erfasst werden. Picomag bietet Anwendern darüber hinaus die einfache Inbetriebnahme via Bluetooth mit Hilfe der kostenlosen SmartBlue App von Endress+Hauser. Auch die nahtlose Systemintegration mittels IO-Link-Technologie ermöglicht die einfache Übertragung von Mess- und Diagnosewerten in übergeordnete Steuerungskomponenten. Damit ist Picomag voll und ganz Industrie 4.0 Ready. Alternativ können einfach und flexibel auch konventionelle Signaltechniken wie beispielsweise Stromausgänge (4–20 mA), Puls-/Schaltausgang, Spannungsausgang (2…10 V) und Schalteingänge genutzt werden.
Dank seiner Kompaktheit kann Picomag auch bei engsten Raumverhältnissen problemlos in alle Rohrleitungen bis 50 Millimeter (2") Durchmesser eingebaut werden. Die Grössen reichen von Rohrnennweiten DN 15 bis zu DN50. Als Prozessanschluss ist standardmässig ein G-Aussengewinde vorhanden. Zusätzlich stehen verschiedene Prozess­anschlussadapter wie Innengewinde (G), Aussengewinde (R, NPT), Tri-Clamp und Victaulic zur Verfügung. Ebenso sind mittels Erdungsschellen Einbauten in Kunststoffleitungen problemlos möglich.
Die hohe Wiederholbarkeit von ±0.2% v. E. bei der Durchflussmessung und von ±0.5°C bei der Temperaturmessung ermöglicht den Einsatz in Regelungen und Steuerungen, aber auch den Einsatz in Verbrauchsmessungen und Monitoringanwendungen. Der Einsatzbereich umfasst Durchflüsse bis maximal 750l/min, Prozesstemperaturen zwischen -10 bis +70°C und Prozessdrücke bis 16 bar. Das robuste, in rostfreiem Stahl gefertigte Picomag-Gehäuse (IP65/67) ist in zwei Bauformen lieferbar. Links: DN 15 (½"), DN 20 (¾"), DN 25 (1"); rechts: DN 50 (2").

Übersichtliche Farbanzeige mit Klartext
Auf dem grossen bedienerfreundlichen Farbdisplay lassen sich Durchfluss, Temperatur und Summenzähler schnell und einfach ablesen. Während des Messbetriebs auftretende Fehler, zum Beispiel eine Teilrohrfüllung oder Temperaturüberschreitung, werden durch Diagnosesymbole gemäss Namur-Empfehlung NE 107 sofort angezeigt. Je nach Einbaulage (horizontal, vertikal) dreht sich das Anzeigenfeld zudem auto­matisch, sodass eine optimale Ablesbarkeit jederzeit gewähr­leistet ist. Und nicht zuletzt können durch einfaches Klopfen auf die Gehäuseoberfläche Konfigurationsparameter sofort abgerufen und kontrolliert werden. Sollte der Anwender die Bluetooth-Schnittstelle beabsichtigt oder unbeabsichtigt deaktivieren, kann über diese Klopfsteuerung Bluetooth bei Bedarf schnell und einfach wieder aktiviert werden, ganz ohne aufwändige Bedientools.

Drahtloses Konfigurieren und in Betrieb nehmen via Bluetooth
Der neue Picomag ist speziell für Hilfskreisläufe mit Wasser oder wasserähnlichen Medien konzipiert. Versorgungsleitungen verlaufen häufig an schwer zugänglichen Stellen unter der Decke oder tief unten in Kühl- oder Heizkreisläufen von Behältern. Mit der Bluetooth-Verbindung ist eine drahtlose Konfiguration oder Datenabfrage selbst an schwer zugänglichen Messstellen bis 10 Meter Entfernung mittels Smartphone oder Tablet möglich. Die SmartBlue App von Endress+Hauser erlaubt dem Benutzer dabei ein einfaches und schnelles Navigieren durch alle Geräte- und Diagnosefunktionen. Mit der Smart Blue App können neben dem Picomag Durchflussmessgerät auch die neuen Füllstandsmessgeräte Micopilot FMR10/20 bedient werden. Damit setzt Endress+Hauser weiter auf das Thema Einheitlichkeit und Einfachheit für das gesamte Messgeräteportfolio. Verfügbar ist die SmartBlue App kostenlos zum Downlod in den jeweiligen App-Stores für Android und iOS.
 
Optimale Systemintegration dank IO-Link-Technologie
 Das Gerät verfügt über zwei flexible Ein-/ Ausgänge die in unterschiedlichen Kombinationen konfiguriert werden können. Zur Auswahl stehen Stromausgänge (4–20 mA), Puls-/Schaltausgang, Spannungsausgang (2…10 V), IO-Link und Schalteingänge (z.B. für das Rücksetzen des Summenzählers).  Die flexible Konfiguration ermöglicht vor allem auch in der Lagerhaltung im Ersatzteilwesen eine einfache Planung und einen hohen Standardisierungsgrad. Die aufwändige Lagerung verschiedenster Ersatzgeräte mit unterschiedlicher Ausgangskonfiguration entfällt.
Als weiteres Highlight bietet Picomag die digitale Datenübertragung zu Prozessleitsystemen mittels IO-Link-Technologie. Dieser seit 10 Jahren etablierte Kommunikationsstandard ist mit allen gängigen Feldbussystemen kombinierbar und bietet so höchste Flexibilität bei der Installation in bestehende Anlageninfrastrukturen. Beispielsweise kann der Picomag über die I/O-Link Schnittstelle und einen entsprechenden IO-Link Master in ein übergeordnetes Profinet-Netzwerk eingebunden werden. Dies erlaubt Benutzern umfassenden Datenzugriff von der Schaltwarte bis auf den Sensor.
Weitere Vorteile der IO-Link-Technologie sind die automatische Übertragung von Parametern nach einem Gerätetausch sowie der geringe Verkabelungsaufwand gegenüber herkömmlicher Verdrahtung. Ein ungeschirmtes 3-adriges Standardkabel zwischen Sensor und IO-Link Master reicht aus, und das bei einer Entfernung von bis zu 20m. Ebenso ist eine Offline-Parametrierung möglich, sodass eine Inbetriebnahme schnell und einfach erfolgen kann.
 
Der Picomag stellt eine attraktive Messlösung für alle einfachen Durchflussmess- und Überwachungsaufgaben von Wasser und wasserähnlichen Medien dar. 
Video/Präsentation:


Fragen und Kommentare (0)