N13 Naturgefahren Hinterrhein-Thusis

» Beitrag melden

Abgabetermin: 18.01.2016

Auftragsart: Dienstleistung

Archiv | 11.11.2015 | Naturgefahrenspezialisten für die Massnahmenplanung und Ausführungsprojektierung (AP):

 

Auf der Nationalstrasse N13 zwischen Thusis und dem San Bernardino Tunnel wurden 25 Naturgefahrenstellen als prioritär im Sinne der ASTRA-Richtlinie 19003 beurteilt, da mindestens eines der drei ASTRA-Überprüfungskriterien verletzt ist . Dies betrifft 16 Sturz-, 5 Lawinen-, 2 Rutsch- und 2 Wassergefahrenstellen. Für diese 25 Gefahrenstellen ist die Massnahmenplanung gemäss den ASTRA-Dokumentationen 89001 und 89004 mit verschiedenen Varianten und Massnahmenkombinationen durchzuführen. Dabei sind die möglichen Massnahmen nach verschiedenen Kriterien (ökonomische, technische, ökologische, gesellschaftliche Randbedingungen, Restrisiko etc.) zu beurteilen und die Bestvariante pro Gefahrenstelle hinsichtlich Effizienz und Effektivität zu bestimmen. Die Bestvariante muss zwingend kostenwirksam sein und optimiert werden.


Für die jeweilige kostenwirksame Bestvariante ist ein Aufführungsprojekt (AP) gemäss Nationalstrassengesetz NSG inkl. sämtlichen für die Auflage notwendigen Dokumente zu erarbeiten.


Die Details sind dem Pflichtenheft (Beilage 04) zu entnehmen.

 

Bedarfsstelle/Vergabestelle:
Bundesamt für Strassen ASTRA

HINWEISE: Beachten Sie bitte die Eingabevorschriften. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten. Die Adresse für die Unterlagen sowie eine detaillierte Beschreibung finden Sie auf der SSL-gesicherten Detailseite.