Management der messtechnischen Überwachung

» Beitrag melden

Abgabetermin: 17.03.2017

Auftragsart: Dienstleistung

Archiv | 02.02.2017 | F2 Erhaltungsplanung 2017–2021 – Management der messtechnischen Überwachung in den Fachbereichen K (Kunstbauten) und T/G (Tunnel/Geotechnik):

 

Im Nationalstrassenperimeter auf dem Gebiet der Filiale 2 des ASTRA (Kantone Bern, Wallis und ein kleiner Teil des Waadtlands) benötigen einige Kunstbauten und Landschaftselemente eine messtechnische Überwachung.


Als Kunstbauten gelten alle Brückenbauwerke (inkl. Über- und Unterführungen), Galerien, Tagbautunnel, Überdeckungen, Durchlässe, Stützbauwerke, Schutzbauwerke, Tunnel (bergmännisch erstellt) und Lärmschutzbauwerke.


Das ASTRA-F2-EP möchte das Management der messtechnischen Überwachung für 10 Jahre in die Hand eines Auftragnehmers geben. Der Gesamtauftrag ist in 3 Lose unterteilt: Los 1: Kanton Bern, Los 2: Oberwallis und Los 3: Unterwallis und ein kleiner Teil des Waadtlands. Die Projektsprache der Lose 1 und 2 ist Deutsch, des Loses 3 ist Französisch.


In der ersten Projektphase ist die Vorlage für den Überwachungsplan zu erarbeiten. Anschliessend folgt die Inventarisierung der messtechnischen Untersuchungen und, auf der Basis von objektspezifischen Bestandsaufnahmen, das Erstellen eines umfassenden Überwachungsplans der Bauwerke mit Erd- und Felsankern, und zeitgleich, für alle übrigen Bauwerke. Nach der erfolgten Ausschreibung der Messtechnik-Installationsarbeiten, für die der Auftragnehmer die Inhalte liefert, beginnt dann erst die eigentliche messtechnische Überwachung. Der Auftragnehmer bewegt sich im Spannungsfeld der laufenden Erhaltungsprojekte. Kunstbauten innerhalb der Projektperimeter sind nicht Teil des Mandats. Der Auftragnehmer berät aber das Projektmanagement der Infrastrukturfiliale Thun und liefert Vorlagen ab, nach denen die Projektverfasser des Projektmanagements handeln können.


Die zeitliche Abfolge der auszuführenden Leistungen sieht folgende Phasen vor:

  • Phase 0: Schulung
  • Phase 1: Vollendung der Vorlage für den Überwachungsplan und Übergabe des Überwachungsplans an das PM
  • Phase 2: Erd- und Felsanker
  • Phase 3: Übrige Bauwerke und Bauteile
  • Phase 4: Eigentliche messtechnische Überwachung.

Die Bearbeitung der Lose erfolgt zeitgleich in den jeweiligen Phasen.
Die Dauer des Auftrags erstreckt sich über 10 Jahre (September 2017 bis August 2027).
Der detaillierte Leistungsumfang ist dem Pflichtenheft zu entnehmen.

 

Bedarfsstelle/Vergabestelle:
Bundesamt für Strassen ASTRA, Abteilung Strasseninfrastruktur West, Filiale Thun

HINWEISE: Beachten Sie bitte die Eingabevorschriften. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten. Die Adresse für die Unterlagen sowie eine detaillierte Beschreibung finden Sie auf der SSL-gesicherten Detailseite.