Kunstmuseum Olten und Wohn- und Geschäftshaus

» Beitrag melden

Abgabetermin: 25.02.2021

Auftragsart: Dienstleistung

Archiv | 08.01.2021 | Mit der Eröffnung des Historischen Museums und des Naturmuseums im Haus der Museen im November 2019 wurde die erste Etappe der Neustrukturierung der Museen der Stadt Olten abgeschlossen. In der zweiten Etappe soll nun auch das Kunstmuseum, das sich zurzeit in der sanierungsbedürftigen Liegenschaft Kirchgasse 8 befindet, eine Erneuerung erfahren.

Das Kunstmuseum Olten ist eines der kleinsten unter den grossen, professionell geführten Kunstmuseen der Schweiz, verfügt über eine Sammlung mit Schweizer Kunst von überregionaler Bedeutung und richtet ein national und international beachtetes Ausstellungsprogramm aus.

Als städtische Institution wirkt es mit seinem starken Engagement im Bereich Bildung und Vermittlung und seiner regelmässigen Publikations- und Forschungstätigkeit als wichtiger Speicher des Bildgedächtnisses der Region und prägt gemeinsam mit den beiden Kunstmuseen Solothurn und Grenchen die kulturelle Identität des Kantons und der Region entscheidend mit.

In das neue Kunstmuseum integriert werden soll auch die private Stiftung für Kunst des 19. Jahrhunderts. Das Kunstmuseum mit seinen hauseigenen Beständen des 19. Jahrhunderts, insbesondere dem Werk von Martin Disteli, und die Stiftung haben zusammen erreicht, dass sich der Standort Olten zu einem Kompetenzzentrum für Schweizer Kunst des vorletzten Jahrhunderts, insbesondere auch im graphischen Bereich, entwickelt hat.

Das Kunstmuseum Olten soll neu im Gebäude Kirchgasse 10 untergebracht werden, welches als erstes Schulhaus und langjähriges Museum ein emotional und historisch wichtiges Gebäude für die Stadt Olten ist. Das denkmalgeschützte Gebäude verfügt über kabinettartige Strukturen und genügende Raumhöhen für einen attraktiven Ausstellungsbereich, fehlende Räumlichkeiten können in einem rückwärtigen Anbau ergänzt werden.

Durch den Auszug des Kunstmuseums wird die Kirchgasse 8 frei für neue Verwendungen: Im Erdgeschoss und im 1. Obergeschoss soll sie so genutzt werden, dass sich auch Synergien mit dem Kunstmuseum ergeben können, darüber sind Wohnungen vorgesehen. Aufgrund der zahlreichen baulichen Abweichungen vom Ursprungszustand hat die Altstadtkommission Olten festgelegt, dass die für das Ensemble bedeutende Liegenschaft, innerhalb des bisherigen Volumens umgebaut, verändert oder auch durch einen zeitgemässen, ortsbaulich und architektonischen überzeugenden Neubau ersetzt werden darf.

Beide Gebäude sollen durch Ihre Nutzung, ihre räumlichen Bezüge und ihre Adressierung sowohl zur Kirchgasse, als auch zum Platz der Begegnung und zum Munzingerplatz zur Belebung und zur Erhöhung der Aufenthaltsqualität beitragen.

 

Bedarfsstelle/Vergabestelle:
Stadt Olten Direktion Bau

HINWEISE: Beachten Sie bitte die Eingabevorschriften. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten. Die Adresse für die Unterlagen sowie eine detaillierte Beschreibung finden Sie auf der SSL-gesicherten Detailseite.
Rubriken: Architektur