Gesamtsanierung General Herzog Haus (GHH)

» Beitrag melden

Abgabetermin: 04.04.2016

Auftragsart: Dienstleistung

Archiv | 22.02.2016 | Waffenplatz Thun, Gesamtsanierung General Herzog Haus (GHH), Teil Labor, Generalplanerleistungen:


Das General Herzog Haus (GHH) ist ein auf Büro- und Labornutzungen zugeschnittenes Hochhaus aus dem Jahre 1970. Die Struktur des Gebäudes ist in 2 Gebäudeflügel mit unterschiedlichen Geschosszahlen und Geschosshöhen aufgeteilt. Das General Herzog Haus wird hauptsächlich durch die armasuisse und die EMPA genutzt. Das Gebäude befindet sich im Eigentum der Eidgenossenschaft.

armasuisse (Teil Büro)
Die armasuisse erprobt und beurteilt die Einsatz-, Funktions- und Wirkungsfähigkeit sowie die Sicherheitserfordernisse von aktuellen und künftigen Systemen der Schweizer Armee und weiteren Kunden.
Dies erfordert spezielle Labors in den Fachbereichen Sensorik, Kommunikation und Netzwerke mit teilweise speziellen Installationen.

EMPA (Teil Labor)
Die Empa erforscht am Standort Thun neue Materialien und betreibt neben einer Analytikinfrastruktur (Elektronenmikroskope, chemische Analytik etc.) hierfür vielfältige Syntheseanlagen (Galvanik, Plasma und Vakuumbeschichtungsmethoden) sowie diverse Oberflächenstrukturierungsmethoden (Laser-, Ionen- Elektronenstrahllithographie).
Dies erfordert neben Chemielabors teilweise Räume mit speziellen Installationen (vibrationsarm, Entlüftung, Reinraumtechnik).

Bauliche Mängel Gebäudehülle:

  • Die Gebäudehülle (ohne Dach) entspricht weitgehend noch dem Originalzustand und ist an die heute gültigen Normen anzupassen.
  • Die inneren Brüstungsteile der Fassade wurden 2009 wärmetechnisch saniert und die Fensterverglasungen wurden ausgewechselt.
  • Die Sanierung der Gebäudehülle soll nach Minergie Standard realisiert werden.
  • Der Einsatz von neuen erneuerbaren Energien ist zu prüfen (Photovoltaik, solare Brauchwassererwärmung usw.).

Bauliche Mängel im Bürotrakt armasuisse:

  • Im Bürotrakt wurden 2010/2011 die Etagen B2 bis B7 umgebaut. Die Etagen B1, EG sowie U1 und grosse Teile von U2 wurden aber unverändert im alten Zustand belassen.
  • Nachdem bereits vor Jahren im U2 die Betriebsschutzanlage aufgelöst wurde, sollen alle damit obsolet gewordenen Infrastrukturen und Technikanlagen entfernt werden und ein entsprechender Lager- und Archivraum zur Verfügung gestellt werden.
  • Ein Bedürfnis für den zukünftigen Ausbau sind Garderoben/Duschen für Damen und Herren im GHH.

Bauliche Mängel im Labortrakt EMPA:

  • Insbesondere der Labortrakt weist grossen Sanierungsbedarf auf. Nebst den Bodenbelägen und der Lüftung sind vor allem die Laboreinrichtungen veraltet und müssen nach zeitgemässer Vorgabe ersetzt werden.
  • Der Bereich Labor entspricht sowohl in der Ausstattung als auch der Sicherheitsanforderungen (Brandschutz) nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik.
  • Punktuell sind Laborbereiche seitens Empa aus Gründen der Sicherheit ausser Betrieb genommen worden

Die ausgeschriebenen Generalplanerleistungen sind gemäss Modell Bauplanung SIA 112 (Ausgabe 2014) für folgende Leistungsbereiche zu erbringen:

31 Vorprojekt mit Kostenschätzung +/- 15%
32 Bauprojekt mit Kostenvoranschlag +/- 10%
33 Bewilligungsverfahren / Auflageprojekt (MPV)
41 Ausschreibung, Offertvergleich, Vergabeantrag
51 Ausführungsprojekt
52 Ausführung
53 Inbetriebnahme, Abschluss

Im Projektpflichtenheft vom 15.01.2016 (Ausschreibungsunterlagen) sind folgende Massnahmen beschrieben:

- Umbau Sanierung Innenbereich Labor
- Umbau Sanierung Innenbereich armasuisse (EG und 1.OG)
- Umbau Sanierung Innenbereich Empfangsloge (inkl. Treppenaufzug aussen)
- Umbau Sanierung Aufzüge allgemein (Bereich armasuisse)
- Ersatz Personenaufzug (Bereich Empa)
- Ersatz Warenaufzug (Bereich armasuisse und Empa)
- Fassadenersatz in zwei Etappen ohne Erhalt der Brüstungen
- Provisorien für Empa und armasuisse in Miete für die Dauer der Bauarbeiten.

 

Bedarfsstelle/Vergabestelle:
armasuisse Immobilien

HINWEISE: Beachten Sie bitte die Eingabevorschriften. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten. Die Adresse für die Unterlagen sowie eine detaillierte Beschreibung finden Sie auf der SSL-gesicherten Detailseite.