Erweiterung Wohn- und Werkheim Worben

» Beitrag melden

Abgabetermin: 30.03.2020 - 17:00 Uhr

Auftragsart: Dienstleistung

Archiv | 01.03.2020 | Erweiterung Wohn- und Werkheim Worben, 3252 Worben

Projektwettbewerb / Selektives Verfahren:

 

Das Wohn und Werkheim Worben ist seit bald 29 Jahren in Betrieb. Seit der Eröffnung im Juli 1991 hat sich im Bereich der Betreuung und Unterstützung von Menschen mit einer Beeinträchtigung viel verändert und weiterentwickelt. Nach der Prüfung von Varianten hat sich der Stiftungsrat entschieden, möglichst viele dem Wohnen dienende Nutzungen in einem Neubau zu organisieren. Im bestehenden Gebäude verbleiben die Werkstätten und weitere betriebsnotwendige Bereiche wie das Waschen, die Administration, die Räume für den
Hausdienst sowie eine Assistenzwohnung (selbständiges, betreutes Wohnen). Diese betriebliche Zweiteilung, Wohnen im Neubau – Arbeiten im Altbau, bildet die Grundlage für das Raumprogramm und für den Projektwettbewerb.


Zur Auswahl von geeigneten Planungspartner/innen schreibt die Stiftung Wohn- und Werkheim Worben ein selektives Verfahren nach kantonaler Verordnung über das öffentliche Beschaffungswesen aus. In diesem Verfahren werden aufgrund der Eignungskriterien 8 - 10 Architekturbüros zu einem Projektwettbewerb nach SIA Ordnung 142 eingeladen.

 

Bedarfsstelle/Vergabestelle:
Stiftung Wohn- und Werkheim Worben

HINWEISE: Beachten Sie bitte die Eingabevorschriften. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten. Die Adresse für die Unterlagen sowie eine detaillierte Beschreibung finden Sie auf der SSL-gesicherten Detailseite.
Rubriken: Architektur