Erneuerung FPDS

» Beitrag melden

Abgabetermin: 24.03.2017

Auftragsart: Lieferung

Archiv | 23.01.2017 | (17037) 570 Erneuerung FPDS (Fixpunkt-Datenservice):


Seit der produktiven Inbetriebnahme des Fixpunkt-Datenservice (FPDS) im Jahr 2007 steht swisstopo und den kantonalen Fachstellen ein einheitliches System zur Bewirtschaftung der geodätischen Fixpunkte zur Verfügung. Das Herzstück des FPDS bildet eine zentrale Datenbank (DB), die sämtliche LFP1/2 und HFP1/2 der Schweiz verwaltet. Das System wird innerhalb der IT-Infrastruktur von swisstopo betrieben.
Die im FPDS eingesetzten Technologien stammen aus anfangs der 2000-er Jahre. Sie sind grösstenteils veraltet und haben das Ende des Lebenszyklus längstens überschritten. Der laufende Betrieb ist mit hohem Aufwand verbunden, weshalb das komplette Redesign des Systems im Rahmen eines Erneuerungsprojekts angestrebt wird. Mit der Systemablösung soll die langfristige Verfügbarkeit einer einheitlichen Lösung zur Verwaltung und Publikation von Fixpunktdaten der AV und LV gewährleistet werden. Im Vordergrund steht dabei die Entwicklung einer neuen webbasierten Verwaltungsapplikation (GUI), die als eigenständiger DB-Client den Sachbearbeitern zur Nachführung ihrer Fixpunktdaten dient. Das Ziel der Ausschreibung liegt somit in der Realisierung einer benutzerfreundlichen browserbasierten Fachanwendung für Fixpunktspezialisten, welche die bisherige Lösung vollumfänglich zu ersetzen vermag. Die Laufzeit des neuen Systems wird auf 10 Jahre ausgelegt.

Zweck der Ausschreibung:
Sinn und Zweck der Ausschreibung ist die Auswahl einer kompetenten, zuverlässigen und leistungsstarken Anbieterin, welche die Entwicklung der Webapplikation FDPS sowie optional nach Bedarf von swisstopo den späteren 3rd-Level-Support, die Wartung und Pflege sowie allfällige Beratungs- und Weiterentwicklungsleistungen über den gesamten Leistungszeitraum erbringen kann.

Abgrenzung:
Der Betrieb (inkl. Infrastrukturbereitstellung) der aktuellen und der zukünftigen Lösung FPDS inkl. 1st- und 2nd-Level-Support erfolgt durch swisstopo und ist somit nicht Gegenstand der vorliegenden Ausschreibung. Als Ticketing System wird von swisstopo ein JIRA-Projekt zur Verfügung gestellt. Die Datenmodellierung des neuen Datenmodells FPDS erfolgt federführend durch swisstopo in Zusammenarbeit mit der Anbietern. Die Datenmigration der Daten aus dem alten in das neue Datenmodell erfolgt alleine durch swisstopo.

Leistungsübersicht:
Der Beschaffungsgegenstand wird in drei Leistungsgegenständen LG01 bis LG03 ausgeschrieben:

  • LG01 (Grundleistung): Entwicklung und vereinbarunsgemässe Lieferung der webbasierten Anwendung (Client-Server) zum FPDS, inklusive Dokumentation in deutscher Sprache
  • LG02 (Option): Pflege der Software (max. 1000 Stunden für 10 Jahre)
  • LG03 (Option): Weiterentwicklung der Software (max. 1500 Stunden für 10 Jahre)
Bedarfsstelle/Vergabestelle:

Bundesamt für Landestopografie swisstopo

HINWEISE: Beachten Sie bitte die Eingabevorschriften. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten. Die Adresse für die Unterlagen sowie eine detaillierte Beschreibung finden Sie auf der SSL-gesicherten Detailseite.