Doppelspur-Einführung
Zentralbahn in den Bahnhof Luzern

» Beitrag melden

Abgabetermin: 20.06.2016

Auftragsart: Dienstleistung

Archiv | 29.04.2016 | Mit dem Fahrplankonzept 2014 ist die Kapazitätsgrenze im Vorbahnhof Luzern erreicht, der Knoten ist ausgelastet. Die zb kann den Angebotsausbau, stündliche S41, und eine erhöhte Fahrplanstabilität, nur mit einer durchgehenden Doppelspur in den Bahnhof Luzern erreichen. Es wird Variante 2 überprüft mit Trennung Bau und Betrieb ohne Optionen ausgeführt. Die vorliegende Submission gilt für den Aufgabenbereich Tiefbau mit folgenden Schwerpunkten:

  • Ausbau der zb-Einfahrt zur Doppelspur
  • Anpassungen der Perronanlagen zb am heutigen Standort
  • Schaffung von Platz für die künftige Zufahrtsrampe zum Tiefbahnhof zwischen den Bahnhofseinfahrten von SBB und zb
  • Rückbau der 100er-Gleisgruppe für den vorgesehenen Installationsplatz mit Baustellenzufahrt zur unterirdischen Baustelle des Tiefbahnhofs
  • Vor dem Bau des Tiefbahnhofs werden nur noch minimale Anpassungen notwendig (Verschieben der Einstiegskante zb nach Osten, Einbau der Verschwenkung zwischen Gleis 815 und 816)
  • Koordination mit anderen Fachplanern, Nachbarprojekte etc.
Bedarfsstelle/Vergabestelle:

zb Zentralbahn AG, Stansstad - Schweizerische Bundesbahnen SBB

HINWEISE: Beachten Sie bitte die Eingabevorschriften. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten. Die Adresse für die Unterlagen sowie eine detaillierte Beschreibung finden Sie auf der SSL-gesicherten Detailseite.
Rubriken: Tiefbau, Gleisbau