Benchmarking Standarddienste

» Beitrag melden

Abgabetermin: 13.09.2016

Auftragsart: Dienstleistung

Archiv | 04.08.2016 | 16026 (608) Benchmarking Standarddienste:

 

Die vom Bundesrat verabschiedete Bundesinformatikverordnung (BinfV) sieht die zentrale Führung der IKT-Standarddienste durch das Informatiksteuerungsorgan des Bundes (ISB) vor. Ein Standarddienst ist eine zentral geführte IKT-Leistung, die in der Bundesverwaltung vielfach und unter gleichen oder ähnlichen Anforderungen der Leistungsbezüger verwendet wird. Pro Standarddienst hat der Bundesrat ein sogenanntes Marktmodell verabschiedet. Das Marktmodell regelt das Zusammenspiel zwischen Leistungsbezüger, Leistungserbringer und dem ISB und definiert den Leistungsumfang, den Leistungsbezug, die Leistungserbringung und die Finanzierung. Im Rahmen der Umsetzung der Marktmodelle wurden die Instrumente und Prozesse für das Servicemanagement der Standarddienste aufgebaut.

Als ein Instrument des Providermanagements sind periodische Marktvergleiche (Benchmarking) vorgesehen.

Das ISB führt die nachfolgend aufgeführten Standarddienste und ist damit auch operativ verantwortlich für die Wirtschaftlichkeit der Leistungserbringung im Bereich dieser Standarddienste.

  • Services der Büroautomation inkl. UCC
  • Services Datenkommunikation
  • Services Identitäts- und Zugangsverwaltung IAM
  • Services Verzeichnisdienste
  • Services Gever
  • Services CMS

Abgeleitet aus den Marktmodellen, der IKT-Strategie 2016-2019 und den Anforderungen der Eidgenössischen Finanzkontrolle EFK soll für die Standarddienste regelmässig ein Preis-Benchmarking durchgeführt werden, welches Aufschluss über die Wirtschaftlichkeit der Leistungserbringung gibt.

Ziel der vorliegenden Ausschreibung ist es, von 2017 bis 2021, optional bis 2026, auf hochqualifiziertes Experten-Wissen und vertiefte Erfahrung für die Durchführung von Preis-Benchmarkings zurückgreifen zu können. Für die Leitung und Durchführung dieser Vorhaben soll ein spezialisierter externer Anbieter evaluiert werden, welcher über entsprechendes Know-how und auch über entsprechende eigene Referenzkennzahlen verfügt.

Damit die Aussagekraft der Auswertungen langfristig über mehrere Jahre, also über mehrere Zeitreihen mit der gleichen Methodik und demselben Vorgehen, gewährleistet werden kann, wird ausnahmsweise und ohne Präjudiz für die vorliegende Ausschreibung – mit einer optionalen Verlängerung um 6 Jahre – eine Laufzeit von maximal 10 Jahren vorgesehen.

 

Bedarfsstelle/Vergabestelle:
Informatiksteuerungsorgan des Bundes ISB

HINWEISE: Beachten Sie bitte die Eingabevorschriften. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten. Die Adresse für die Unterlagen sowie eine detaillierte Beschreibung finden Sie auf der SSL-gesicherten Detailseite.