Analyse der Journalbuchungen

» Beitrag melden

Abgabetermin: 06.09.2016

Auftragsart: Dienstleistung

Archiv | 28.07.2016 | (16060) 611 JET-Analyse (Journal Entry Testing) – Analyse der Journalbuchungen für die Geschäftsjahre 2016–2017 sowie optional für die Geschäftsjahre 2018–2019 gemäss PS 240:

 

Die EFK ist verantwortlich für die externe Revision der Bundesrechnung. Hierfür prüft sie in Zusammenarbeit mit den internen Revisionen die relevanten Verwaltungseinheiten (VE) des Bundes. Die EFK ist auch Revisionsstelle von anderen Institutionen des öffentlichen Sektors, die sie nach den Grundsätzen der ordentlichen Revision prüft. Im Rahmen der Schlussrevision werden Prüfungshandlungen nach ISA 240 und Schweizer Prüfungsstandard 240 (2013) durchgeführt. Der PS gibt vor, dass Journaleinträge detailliert zu prüfen sind. Ziel der Prüfung ist es, auffällige Buchungen zu identifizieren und zu hinterfragen, die zu einer wesentlichen Falschdarstellung in den Jahresrechnungen führen könnten.

Ausschreibungsgegenstand:
Pro Rechnungsjahr 20 Analysen von SAP-Hauptbuch-Buchungen (in Einzelfällen Navision oder Oracle) nach dem Schweizerischen Prüfungsstandard PS 240 (2013) mit folgenden Tätigkeiten pro Analyse:

  • Vorarbeiten zur Datenextraktion, insbesondere zur Verfügung stellen dafür benötigter Werkzeuge, Programme, o.ä. und Support der geprüften Einheiten bei deren Erstinstallation.
  • Bestimmen, zusammen mit der EFK, der durchzuführenden Auswertungen bei der geprüften VE / Organisation bspw. anhand eines Analysekataloges. Die Auswahl der richtigen Auswertungen, angepasst an die geprüfte Organisation, ist zentral für den Erfolg der JET-Analysen. Für jede geprüfte Organisation kann ohne Mehrkosten eine unterschiedliche Auswahl aus dem Analysekatalog getroffen werden.
  • Durchführen resp. Unterstützen der Datenextraktion. In der Mehrheit ist ein Buchungskreis betroffen. In 2 bis 3 Fällen kann es mehrere Buchungskreise (bis zu vier) geben.
  • Durchführen der Analysen sowie Identifizieren und Dokumentieren der auffälligen Buchungen.
  • Präsentation der Analyse-Ergebnisse und Übergabe der Analysedokumentation sowie der identifizierten auffälligen Buchungen in Form von Excel-Tabellen an die EFK resp. die IR der geprüften VE / Organisation.
  • Unterstützen der EFK- resp. der IR-Prüfungsteams bei Fragen und Unklarheiten.
  • Dokumentierte Löschung der analysierten Daten mit Bestätigung an die EFK. Der Rechtsdienst der EFK führt eine entsprechende Kontrolle.
  • Die Prüfungen werden unter der Fachverantwortung der Auftragnehmerin nach ISA 240 und den Schweizer Prüfungsstandards 240 (PS 240) durchgeführt. Die Auftragnehmerin koordiniert ihre Revisionstätigkeiten mit der EFK. Die EFK behält sich vor, die Prüfungen zu begleiten; die Angebote sind aber nicht darauf abzustützen.
  • Die Auftragnehmerin informiert die Auftraggeberin während der gesamten Durchführung der Prüfung regelmässig über den Stand der Arbeiten. Darüber hinaus beaufsichtigt die EFK die Durchführung des Auftrags.
  • Die Auftragnehmerin verpflichtet sich, eine Einzelperson zu bezeichnen, welche die Arbeiten koordiniert und als Ansprechperson der EFK figuriert.
Bedarfsstelle/Vergabestelle:

Eidgenössische Finanzkontrolle (EFK)

HINWEISE: Beachten Sie bitte die Eingabevorschriften. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten. Die Adresse für die Unterlagen sowie eine detaillierte Beschreibung finden Sie auf der SSL-gesicherten Detailseite.