Bewirtschaftung der Regressforderungen

» Beitrag melden

Abgabetermin: 23.05.2016

Auftragsart: Dienstleistung

Archiv | 29.04.2016 | Auslagerung der Bewirtschaftung der Regressforderungen nach Art. 79a KVG i.V.m. Art. 72 Abs. 1 ATSG:

 

Der Auftragnehmer wird mit der Regressprüfung und der daraus resultierenden Durchsetzung der Regressforderungen gegenüber haftpflichtigen Dritten für Sachverhalte, die im Zusammenhang mit der Zahlungspflicht des Kantons bei Behandlungen gemäss Art. 41 sowie Art. 49a KVG stehen, betraut (vgl. Aufgabenbeschrieb A.1 im Anhang).


Vorgesehen ist ein befristeter Vertrag mit einer Dauer von vier Jahren mit der Möglichkeit einer Verlängerung von maximal fünf Jahren.

 

Bedarfsstelle/Vergabestelle:
Kanton Solothurn, handelnd durch Departement des Innern, Gesundheitsamt

HINWEISE: Beachten Sie bitte die Eingabevorschriften. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten. Die Adresse für die Unterlagen sowie eine detaillierte Beschreibung finden Sie auf der SSL-gesicherten Detailseite.