(16056) IT-Dienstleistungen ElCom-Datenbank

» Beitrag melden

Abgabetermin: 24.03.2016

Auftragsart: Dienstleistung

Archiv | 29.01.2016 | Die ElCom betreibt eine Datenbank. Es handelt sich dabei um die zentrale Applikation, die drei Webportale – Strompreisportal für die Öffentlichkeit, Netzbetreiberportal für die Schweizerischen Netzbetreiber und Intranet – umfasst. Diese Applikation muss laufend den sich ändernden Bedürfnissen aus internen Prozessen, Markt, Kundenwünschen usw. angepasst werden. Dazu sind erfahrungsgemäss jährlich 1 bis 2 kleine Releases und 1 grösserer sogenannter Masterrelease notwendig. Ein Release sieht insbesondere die Anpassung an die sich laufend ändernde Zusammensetzung der politischen Gemeinden der Schweiz und deren Gemeindegrenzen vor.


In diesem Sinne muss die ElCom im Zusammenhang mit ihrer Datenbank IT-Diensleistungen beschaffen, welche sowohl die Umsetzung und das Management der oben genannten Releases als auch deren laufenden, individuellen Informatiksupport umfassen.
Das Strompreisportal für die Öffentlichkeit ist unter folgender Adresse abrufbar: https://www.strompreis.elcom.admin.ch. Das Netzbetreiberportal ist unter folgender Adresse abrufbar: https://www.elcomdata.admin.ch.


Im Zusammenhang mit der ElCom-Datenbank (MS Access, SQL, .Net) wird ein Leistungserbringer gesucht, das der Bedarfsstelle (ElCom) IT-Dienstleistungen nach Massgabe ihrer Anforderungen und für den geplanten Beschaffungszeitraum erbringt und dazu entsprechende Fachkräfte einsetzt.


Namentlich sind folgende Dienstleistungen zu erbringen: Beratung und technische Unterstützung bei Migrationen (Hardware und Komponenten); Releaseumsetzung (ca. 2 – 3 Releases pro Jahr) inkl. Design, Programmierung und Tests (Modul-, Integrations- und Performancetests); Schulung von Mitarbeitern der ElCom auf Schnittstellen, Anwendungen und Applikationen MS Office; Beratende Unterstützung oder Realisierung von Schnittstellen und Integrationen zu und mit bestehenden Applikationen; Technische Unterstützung der Superuser und der Anwendungsverantwortlichen bei der Bedarfsstelle (2.- und 3. Level-Support); Sicherstellung der Schnittstellen mit dem Bundesamt für Informatik BIT und Einhaltung der übrigen Vorgaben der Bundesverwaltung; Allfällige Installation und Schulung von neuen und geänderten Komponenten (in Zusammenarbeit mit dem BIT); Ausführliche Dokumentationspflicht (System- und Installationsdokumentation) zu Handen der Bedarfsstelle sowie des BIT (auf Deutsch, elektronisch) unmittelbar bei allen Modifikationen und Änderungen; Gewährleistung eines Single Point of Contact (SPOC) sowie eines Stellvertreters gegenüber der Bedarfsstelle (für allgemeinen Kontakt sowie bei Notfällen); Telefondienst/Support wochentags (Montag bis Freitag) von 08:00-17:00 (MEZ) in deutscher Sprache telefonisch und über Fernzugriff (der Anbieter muss darüber informieren, aus welchen Ländern der Fernzugriff erfolgt; die Wartung erfolgt unter Aufsicht des GS-UVEK und/oder BIT); Erstellung eines Umsetzungsplans und eines Releaseplans zwei Mal pro Jahr, der gemeinsam mit der ElCom, dem GS-UVEK und dem BIT abgestimmt ist (Liste der zukünftig geplanten Funktionen mit Beschreibung der Funktionalitäten, geplante Versionen und Lieferzeitpunkte); Einzelne Tätigkeiten (Einsätze und Sitzungen) sind im Rahmen der Auftragserfüllung bei Bedarf am Einsatzort Bern (Schweiz) vorzunehmen (erfahrungsgemäss 1 - 2 x pro Jahr).


Benötigt werden dafür ein Releasemanager (ICT-Change-Manager oder gleichwertig) sowie ein Daten-bankspezialist (ICT-System-Spezialist oder gleichwertig). Die vorliegende Ausschreibung beschafft Dienstleistungen für mindestens 1 Jahr und maximal 5 Jahre. Die Jahre 2 bis 5 können von der Bedarfsstelle als Optionen bezogen werden (Vertragsverlängerung um je 1 Jahr). Im ersten Jahr ist eine Grundleistung von 200 Stunden vorgesehen. Über die maximale Vertragsdauer von 5 Jahren kann die Bedarfstelle zusätzlich 1600 Stunden als Option abrufen. Pro Jahr fallen erfahrungsgemäss nicht mehr als 360 Stunden an. Die optionalen Leistungen ruft die Bedarfsstelle nach Bedarf aufgrund eigener freier Entscheidung nach Bestand, Inhalt sowie Umfang ab. Die Zuschlagsempfängerin hat keinen Anspruch darauf, dass die optionalen Leistungen teilweise oder gesamthaft abgerufen werden. Aus dem allfälligen Verzicht auf den Bezug optionaler Leistungen schuldet die Bedarfsstelle der Zuschlagsempfängerin keinerlei Entschädigungsleistungen oder Leistungen irgendwelcher Art. Bei den Optionsrechten handelt es sich um einseitige Gestaltungsrechte der Bedarfsstelle. Die Bedarfsstelle übt die Option für zusätzliche Stunden mindestens 14 Tage im Voraus und die Option für die Vertragsverlängerung mindestens 60 Tage vor Ablauf der Vertragsdauer aus. Die Ausübung erfolgt schriftlich (E-Mail oder einfache Schriftlichkeit).


Im Rahmen der Eingabe auf diese Ausschreibung ist zwingend auf die Grundleistung wie auch auf die Optionen zu bieten.

 

Bedarfsstelle/Vergabestelle:
Eidgenössische Elektrizitätskommission ElCom

HINWEISE: Beachten Sie bitte die Eingabevorschriften. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten. Die Adresse für die Unterlagen sowie eine detaillierte Beschreibung finden Sie auf der SSL-gesicherten Detailseite.