(16004) 614 Medientraining

» Beitrag melden

Abgabetermin: 13.05.2016

Auftragsart: Dienstleistung

Archiv | 24.03.2016 | Das Eidgenössische Personalamt (EPA) ist die Fachstelle für die Personalpolitik des Bundes. Es entwickelt Grundlagen und Instrumente zur Steuerung, Weiterentwicklung und Koordination des Personalwesens der Bundesverwaltung mit ihren rund 37‘000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Das EPA bereitet die personalpolitischen Geschäfte des Bundesrates vor und berät die Departemente und Bundesämter bei der Umsetzung der Personalpolitik. Es führt das Ausbildungszentrum der Bundesverwaltung (AZB) als Dienstleister für die bundesweite Aus- und Weiterbildung und sorgt für entsprechende Angebote.
Zum beschriebenen Angebot des EPA/AZB gehören unter anderem Kurse im Bereich Medienkompetenz. Bundesangestellte (insbesondere mittlere und höhere Kader der Bundesverwaltung und auch Mitarbeitende des Zolls) stehen immer wieder vor der Situation, vor Medien auftreten, kurze Statements zu einem politischen Thema abgeben sowie den Journalistinnen und Journalisten zu einem Vorfall oder Geschäft Rede und Antwort stehen zu müssen.

Die Kurse zum Umgang mit Medien bereiten Mitarbeitende und Kader auf die Kommunikation mit den Medien in unterschiedlichen Situationen vor. Die Kursteilnehmenden lernen, die knappe Zeit, die in der Regel zur Verfügung steht, möglichst effizient und wirkungsvoll zu nutzen. Eine gekonnte Medienarbeit erfordert, dass anspruchsvolle Texte leicht verständlich und packend formuliert sind. In Interviews und Statements muss die Botschaft auf den Punkt gebracht werden. Bei kontroversen Themen gilt es Ruhe zu bewahren und sachlich zu bleiben. Der professionelle Auftritt der Mitarbeitenden der Bundesverwaltung vor den Medien beinhaltet immer auch die Komponente der Imagepflege der Bundesverwaltung.

Der Vertrag mit dem bisherigen Anbieter der Kurse für die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) läuft aus. Die Kurse für die EZV werden in das Kursangebot AZB integriert (vgl. Lose 1 und 2). Da das Volumen zusammen mit den vom AZB bereits angebotenen Kursen (vgl. Lose 3 und 4) den WTO-Schwellenwert übersteigt, schreibt das EPA/AZB diese Kurse in einem offenen Vergabeverfahren öffentlich aus. Die Ausschreibung erfolgt nach dem 3. Kapitel der Verordnung über das öffentliche Beschaffungswesen.

Gesucht werden Anbieter für die Entwicklung und Durchführung folgender Kursmodule:

  • Los 1: Grundausbildung Medientraining (4 Tage, Unterrichtssprache Deutsch)
  • Los 2: Grundausbildung Medientraining (4 Tage, Unterrichtssprache Französisch)
  • Los 3: Medientraining (2 Tage, Unterrichtssprache Deutsch)
  • Los 4: Medientraining (2 Tage, Unterrichtssprache Französisch)

Damit eine gewisse Vielfalt der Kursleitenden und ein Ersatz bei einem allfälligen Ausfall eines Anbieters sichergestellt werden kann, darf sich jeder Anbieter auf maximal 2 Lose bewerben und es wird pro Los ein Zuschlag erteilt.

Pro Kursblock und Kursgruppe kann nur ein/e Kursleitende/r eingesetzt werden (kein Teamteaching).
Kursleitende, die zugleich bei der Bundesverwaltung angestellt sind, sind zugelassen. In diesem Falle gilt ihr Einsatz als Kursleitende als bewilligungspflichtige Nebenbeschäftigung gemäss Richtlinie zu Nebenbeschäftigungen und öffentlichen Ämtern gemäss Artikel 91 BPV vom 1. Dezember 2015.

Bei den genannten Mengen handelt es sich um ein Gerüst im Sinne von geschätzten Gesamtvolumen für das jeweilige Los aufgrund von Erfahrungszahlen und Trendschätzungen.
Die Zuschlagsempfänger (pro Los ein Zuschlagsempfänger) haben keinen Anspruch darauf, die angegebenen Los-Volumen in vollem Umfang erbringen zu können. Die Leistungen werden nach Bedarf (Nachfrage an Kursen) durch das EPA / AZB in Anspruch genommen.
Es besteht kein Anspruch auf den Bezug der Option, d.h. die Zuschlagsempfänger (pro Los ein Zuschlagsempfänger) haben keinen Anspruch darauf, die angegebenen optionalen Leistungen erbringen zu können. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Option bezogen werden kann, wird jedoch als relativ hoch erachtet.
Die Medienkurse werden in den Kursräumen des AZB im EPA, Eigerstrasse 71 und/oder in den Lokalitäten des Anbieters durchgeführt.
Die Beurteilung des Kurses durch die Kursteilnehmenden (Kursevaluation vgl. Beilage 3 und 4) wird bei jedem durchgeführten Kurs mittels elektronischem Fragebogen erhoben.

 

Bedarfsstelle/Vergabestelle:
Eidgenössisches Personalamt (EPA), Ausbildungszentrum der Bundesverwaltung (AZB)

HINWEISE: Beachten Sie bitte die Eingabevorschriften. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten. Die Adresse für die Unterlagen sowie eine detaillierte Beschreibung finden Sie auf der SSL-gesicherten Detailseite.