Problemlöser Schichtpressstoff (Duroplaste)

Problemlöser Schichtpressstoff (Duroplaste)
Widerstandsfähiges Zahnrad aus Duroplast
10.07.2012 | Unter technischen Schichtpressstoffen versteht man Werkstoffe, die aus einem Trägermaterial und einem unter Wärme ausgehärteten Kunstharzsystem bestehen. Die Kombination aus Trägermaterialien wie Zellulosepapier, Baumwoll- oder Glasfilamentgewebe mit verschiedenen Harzsystemen (z.B. Phenol-, Melamin-, Epoxid-, Polyesterharz), ergeben Werkstoffe mit herausragenden Materialeigenschaften.

Die hohe Festigkeit und Belastbarkeit, gepaart mit der sehr hohen Formstabilität bei hohen Temperaturen, ermöglichen eine Vielzahl an nwendungsmöglichkeiten. Aufgrund der sehr guten Isolationseigenschaften, findet diese Werkstoffgruppe der Duroplaste in vielen Bereichen der Elektroindustrie ihre Anwendungen. Aber auch im Maschinen- und Anlagenbau werden diese Materialien, in Form von Konstruktions- werkstoffen, eingesetzt. Der hohe Nutzen, bei relativ geringen Kosten und einem niedrigem Gewicht, machen diese Schichtpressstoffe zu einem unverzichtbaren Partner in zahlreichen Branchen.

Problemlösungsbeispiel Zahnrad – die Kombination macht's!

Die bisher eingesetzten Zahnräder unseres Kunden aus der Maschinenbaubranche, verursachten Schwierigkeiten hinsichtlich der erschleissfestigkeit. Resultat waren Produktionsstillstände, inklusive zeit- und kostenintensiver Resisionen beim Endkunden vor Ort.

Zuerst wurde mit verschiedensten Werkstoffen aus dem Bereich der thermoplastischen Kunststoffe versucht, das Problem in Eigenregie zu lösen. Der Erfolg war jeweils nur von kurzer Dauer. Der Kunde hat daraufhin mit Maagtechnic Kontakt aufgenommen und um Unterstützung in dieser kniffligen Aufgabe gebeten. Nach der Analyse der Sachlage war klar, was es zu tun gab.

Durch die Umstellung des Werkstoffs auf einen duroplastischen Schichtpressstoff – das Hartgewebe PF CC 201 – konnten die bisherigen Schwachstellen des Bauteils restlos beseitigt werden. Das PF CC 201 war früher auch unter der Bezeichnung HGW 2082 (Basis: Baumwollgewebe + Phenolharz) bekannt.

Der Schlüssel zum Erfolg basiert auf der überdurchschnittlich hohen Festigkeit dieses Materials, in Verbindung mit der hohen Dauergebrauchstemperatur bis + 120°C, und der extremen Wärmeformbeständigkeit. Diese Parameter gewährleisten eine lange Lebensdauer und verringern kostenintensive Revisionszeiten bei eventuellen Maschinenstillständen.

Weitere Werkstoffe stehen für Ihre spezifischen Lösungen zur Verfügung.

• Hartpapier PF CP 201/Inbord®E
• Hartgewebe PF CC 201
• Glashartgewebe EP GC 202/EP GC 203
• Hartmatte EP GM 203/UP GM 203

Hinzu kommen noch diverse modifizierte Sonderqualitäten der jeweiligen Produktgruppe. Alle Werkstoffe entsprechen den aktuellen Normen EN 60893/IEC 893 ( DIN 7735), Nema, usw.

Maagtechnic liefert Ihnen das Halbzeug in Form von Platten, Zuschnitten, Rundstäben oder Rohren. Auf den werkseigenen Maschinen können diese Materialien zerspant, gestanzt oder mit dem Wasserstrahlschneider bearbeitet werden.

Weitere Informationen und Beratung:
Antonio Bindelli, Telefon 061 315 32 27


Bewertung Ø:
   
Meine Bewertung:

Fragen und Kommentare (0)