Neuer Ultraschallsensor in öffentlichen Toiletten

Neuer Ultraschallsensor in öffentlichen Toiletten
Grossansicht Bild
vollautomatischer Toilettenautomat
27.09.2013 | Ein Ultraschallsensor überwacht die Reinigung von vollautomatischen öffentlichen High-Tech-Toiletten.

Der selbstreinigende Toilettenautomat ist die zeitgemässe und hygienische High-Tech-Lösung bei der Realisierung von öffentlichen Toiletten. Er vereint Design und Funktionalität in eleganter Weise. WC-Kabine und Ausstattung entsprechen den Anforderungen an behindertengerechte Bauten. Die robuste, rostfreie und servicefreundliche Bauweise garantieren eine optimale Lebensdauer bei geringem Kostenaufwand.

Der Hersteller bietet die Toiletten in verschiedenen Versionen an, immer aber mit der neuesten Automations- und Sicherheitstechnologie. Nach dem Besuch der Toilette wird der Kabinenboden abgesenkt und jedesmal mit Wasser und Druckluft gereinigt. Die Entleerung und Reinigung der WC-Schüssel erfolgt ebenfalls voll automatisch. Dazu fährt hinter der Schüssel die Chromstahlwand nach vorne und gibt die Reinigungseinheit frei. Diese besteht aus sich drehenden Wasser- und Druckluftdüsen. Nach der Reinigung überprüft der eingebaute Ultraschallsensor Typ UPR-A, ob die Schüssel komplett leer ist.

Programmierbare Schallkeule

Programmierbare Schallkeule
Grossansicht Bild
Toiletten-Schüssel (Reinigungseinheit hinter der Chromstahlwand)

Der Ultraschallsensor wurde gewählt, weil er in der rauhen Umgebung am besten funktioniert. Die Platzverhältnisse in der Reinigungseinheit sind sehr eng. Die Düsen ragen nah an den Sensorstrahl heran. Dank der einstellbaren Schallkeule des neuen Sensors konnte eine ideale Abstimmung gefunden werden, wo der Sensor genügend empfindlich ist, aber trotzdem durch den engen Kanal hindurch sehen kann.

Der Sensor

Der Sensor
Grossansicht Bild
programmierbarer UPR-A Sensor

Die kompakten Ultraschallsensoren der Serie UPR-A zeichnen sich durch einen grossen Messbereich von max. 1.5m aus und dadurch, dass sie durch den Kunden konfigurierbar sind. Dank der Programmierung von drei verschieden grossen Detektionskeulen kann der Sensor vor Ort an die Anwendung angepasst werden. 
Der Sensor ist sowohl als reiner Näherungsschalter als auch als Distanzsensor mit Analogausgang erhältlich. Geeignete Anwendungen sind die Objekterkennung sowie Distanz- oder Füllstandsmessung.

Die Schalt- bzw. Analogausgänge lassen sich in allen Varianten vom Kunden einlernen (steigend/fallend bzw. öffner/Schliesser oder Fensterbetrieb). Der schaltende Typ ist zudem auch als Reflexionsschranke programmierbar. Das ist von Vorteil, wenn schlecht detektierbare Objekte vor einem Hintergrund stehen. Der analoge Sensor erkennt automatisch die angeschlossene Last und gibt entsprechend mA oder V aus. Die Programmierung erfolgt mittels eines einzigen Teach-Einganges. Optional ist eine Teach-In Box erhältlich.
Dank der neuen Schallwandler-Dichtung aus Viton® sind die UPR-A Sensoren gegen viele Umwelteinflüsse sehr robust. Insbesondere sind sie im Gegensatz zu vielen anderen Ultraschallsensoren ölbeständig.


Dokumente:
Bewertung Ø:
   
Meine Bewertung:

Fragen und Kommentare (0)