Investitionssicherheit in PCB Design Software

Investitionssicherheit in PCB Design Software
Grossansicht Bild
Skalierbare Lösung – ein GUI, gleiches Datenformat
14.02.2012 | Zum Schutz der Investition setzt Cadence konsequent auf einen skalierbaren Flow. Das bedeutet für den Anwender, dass er jederzeit die Lösung einsetzt, welche genau seine Anforderungen abdeckt. Ein Wechsel auf erweiterten Funktionsumfang oder spezialisierte Funktionalitäten, ist stets übergangslos. Das heisst, es wird keine Datenkonvertierung nötig. Der Anwender arbeitet mit demselben Tool und GUI.

Die Datenkonvertierung ist bei zwei verschieden Systemen nach wie vor mit Aufwand verbunden. Auch wenn diese heute aus demselben Haus sind, ist der Ursprung nicht unbedingt derselbe.
Durch dasselbe GUI ist eine Umschulung grundsätzlich nicht nötig und spart dadurch Zeit und Schulungskosten. Der Zustand, dass der eine Anwender nur das eine System bedienen kann und der andere Anwender nur das andere gibt es ebenfalls nicht. Dies verhindert schon im Ansatz Engpässe, welche unweigerlich zu Verzögerungen in Projekten führen. Vergleichbar mit der Flugzeugindustrie, bei welcher ein Pilot einen Airbus A320 und ebenfalls einen A330 pilotieren kann. Die Bedienung ist soweit identisch, die Piloten dieselben und die Möglichkeiten trotzdem sehr unterschiedlich.

Hohe Anforderungen an das System

Hohe Anforderungen an das System
Grossansicht Bild
Beispielbild 3D Cadence Allegro
Kunden welche Allegro einsetzen haben dementsprechend höhere Anforderungen an das System. Diese Anforderungen gehen meist über die eigentliche Kernkompetenz der eingesetzten Software hinaus. Es sind Anbindungen an abteilungsübergreifende Systeme wie MCAD, SAP oder Agile gefordert.  Für diesen Einsatz geeignete Lösungen sind auch bei anderen Herstellern bestimmt nicht bei den Einstiegsvarianten für den klassischen Hardwareentwickler zu finden. Das bieten auch dort lediglich die Top Level Systeme an. Ein direkter Vergleich der Produkte ist daher nur auf ein und demselben Level realistisch. Selbstredend befinden wir uns da auch bei den Marktführern und in einem höheren Preissegment.

Unsere Marktbeobachtungen haben gezeigt, dass in den letzten 3 Jahren die Anforderungen der Anwender an eine ECAD Lösung stetig gestiegen sind. Kein einziger der bisherigen Anwender hat daher zur Kosteneinsparung auf ein System eines tieferen Levels umgestellt. Zu gross ist die Aussicht, dass zwar kurzfristig die Kosten gesenkt werden, aber dieser technische Rückschritt später nur mit viel Geld wieder ausgeglichen werden kann.

Allegro wird aufgrund seiner Ausrichtung in mittleren und grösseren Firmen eingesetzt. Die Bereiche ECAD und MCAD sind dabei fast immer personell und räumlich getrennt und werden von entsprechenden Spezialisten umgesetzt. Effektive 3D Systeme sind daher auf der Seite MCAD angesiedelt wo die entsprechende Darstellung gefordert ist und effizient damit gearbeitet wird. Die ECAD Seite gibt selbstverständlich das Wissen über die entsprechenden Abmessungen der verwendeten Komponenten an das MCAD System weiter. Die Darstellung und die Weiterverarbeitung werden jedoch bewusst dem MCAD System überlassen. Auch da sind Top Level Systeme wiederum offen und lassen die Zusammenarbeit mit den verschiedensten MCAD Systemen zu. Bei kleineren Firmen oder Teams besteht der Wunsch, dass ECAD und MCAD von derselben Person oder gar demselben System gemanagt wird. Daher gibt es in neuerer Zeit die eine oder andere ECAD Software, welche Ihre Möglichkeiten in diese Richtung erweitert hat. Beinahe fotorealistische Darstellungen sollen den Eindruck erwecken, das sei heutzutage ein must. Zugegeben, das sieht immer sehr gut aus. Der Aufwand bis dahin ist aber meistens sehr gross und die Möglichkeiten im Grunde sehr gering. Diese Systeme sind in sich geschlossen oder oft nur unidirektional.

3D PCB Design

3D PCB Design
Grossansicht Bild
Beispielbild MID Mecadtron Nextra
Dass hingegen allgemein der Anspruch besteht, dass auch auf Seite ECAD die 3D Darstellung über die Form der Skyline von Manhattan hinausgehen sollte, ist erkannt. Dort wo es Sinn macht, wie z Bsp. bei Steckern und Anschlussbuchsen ist das bereits mit der vorhanden Allegro Version möglich.

Ein anderes Thema sind 3D Prints wie zum Bsp. MID`s. Da kommt der Anwender nicht um eine 3D Bearbeitung herum. Es wird hier absichtlich von Bearbeitung und nicht Darstellung gesprochen. Denn dann müssen auch die Bauteile weg von der planaren hin zur räumlichen Platzierung. Dasselbe gilt dabei für die Leiterbahnen, alle DRC`S und den bereits eingesetzten Arbeitstechniken. Auch da ist Allegro offen und bietet diese Möglichkeit über ein spezialisiertes Drittsystem an.

Ein sehr gutes „Tool“ zur Optimierung des Aufwands für Lizenzen und Optionen von Allegro ist die eDAcard. Mit dieser Prepaid Karte können Lizenzen für die gewünschte Dauer gemietet werden. Dies erst noch als self-service 24/7.

Ein moderner Trend bei Firmen ist die Abrechnung auf Projekte. Dabei gehört spezialisierte Software nicht mehr zur Grundausrüstung eines Arbeitsplatzes. Je nach Bedarf wird diese für die Projektdauer bezogen und danach entsprechend belastet.


Weitere Informationen auf www.FlowCAD.ch

Bewertung Ø:
   
Meine Bewertung:

Fragen und Kommentare (0)