Flakes & Pops Swiss-made

Flakes & Pops Swiss-made
Grossansicht Bild
13.03.2012 | Energieverteilung kompakt und montagefreundlich! Im Schweizer Emmental legte die Familie Bichsel 1846 den Grundstein für eine erfolgreiche Mühlentradition. Damals wurden Korn, Hafer und Weizen zu Speiseprodukten verarbeitet. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstand aus dem Familienbetrieb die Aktiengesellschaft Kentaur...

...Als erster Hersteller von Haferflocken in der Schweiz brachte Kentaur ein „ready-to-eat“ Birchermüesli auf den Markt. Sukzessive erfolgte der Ausbau zu einem führenden Produzenten von Flakes und Pops. Für die neue Energieverteilung bei der Warenannahme, Rohmaterialverarbeitung und Abfallverwertung setzt Kentaur auf qualitativ hochwertige Eaton Produkte: Das gute Preis-/ Leistungsverhältnis der langlebigen Produkte sowie überzeugende Dienstleistungen gaben hierfür den Ausschlag.
 
Eine gleichbleibend hohe Qualität seiner Produkte und Produktionsverfahren stehen bei Kentaur an erster Stelle. Traditionelle Stärken des Unternehmens sind technologisch ausgereifte Lösungen: Alle Anlagen und Maschinen werden nach strengen Prüfungen und Tests ausgewählt und eingebaut. Bei modernster Technologie sollen die Maschinen und Anlagen gleichwohl solide ausgeführt und gleichermaßen einfach in der Handhabung und Wartung sein.

Swiss-made ist ein Gütekriterium, dem sich Kentaur uneingeschränkt stellt. So stellte der Starkstrominspektor bei einer Routineüberprüfung der Kentaur-Schaltanlagen fest, dass ein Erneuerungsbedarf bei der Verteilanlage für die Warenannahme, Rohmaterialverarbeitung und Abfallverwertung besteht. Dies veranlasste Kentaur auch in Bezug auf den Personenschutz sowie dem Anlageschutz zu einem Schaltanlagenneubau, um die Anlage wieder auf den aktuellen Stand der Niederspannungs-Installationsnorm (NIN) zu bringen.

Der Betriebsleiter Andreas Hebeisen erteilte den Elektrikern Adrian Schertenleib, Stefan Gerber und Christof Riesen den Auftrag für die Neuplanung der Energieverteilung. Folgende Punkte galt es dabei zu berücksichtigen: Strikte Einhaltung aller Installationsnormen, enge Platzverhältnisse bestmöglich zu nutzen sowie die Budgetvorgaben nicht zu überschreiten. Aus technischer Sicht fiel die erste Entscheidung, konsequent Leistungsschalter anstelle von Sicherungen einzusetzen, um die Ausfallszeiten zu reduzieren.

Da Eaton Produkte in den Anlagen und Maschinen von Kentaur bereits erfolgreich im Einsatz waren, so etwa Motorschutzschalter, Bedienelemente und Schütze, setzten sich die Projektleiter mit Eaton in Verbindung. Gemeinsam suchten sie eine Lösung, um allen Kundenanforderungen und Normvorgaben gerecht zu werden. Zudem evaluierte Kentaur ebenso die Lösungsvorschläge von Mitbewerbern.

Den Zuschlag bekam die Eaton-Lösung, bestehend aus diversen Leistungsschaltern (NZM1 160A/ 200A/ 250A, NZM2 80A/ 100A/125A/ 160 A und NZM4 630A) sowie mehreren Fehlerstromrelais PFR. Den Kunden überzeugte die kompakte Bauweise des PFR ebenso wie seine optimal an die Leistungsschalter NZM angepassten Konturen und Funktionen.

Bewertung Ø:
   
Meine Bewertung:

Fragen und Kommentare (0)