Entwicklung einer Schweissnahtwalzmaschine

17.07.2013 | Einer Konstruktionsschlosserei ist die Beschaffung von kurzen Edelstahlrohren zu kompliziert und zu teuer geworden. Als Lösung stellt sie die Rohre nun aus gerundetem Blech, das verschweisst wird, selber her. Um die Schweissnaht, deren Wandstärke zu dick ist, zu bearbeiten, vergab sie einen Auftrag zum Bau einer Sondermaschine.

Ein Ingenieurbüro, das sich auf die Entwicklung von Sondermaschinen spezialisiert hat, ist für den Bau einer Steuerung auf uns zu gekommen. Die Maschine soll die Schweissnaht von geschweissten Edelstahlrohren platt walzen. Zu unserem Leistungsumfang zählte:

  • Beschaffung des Elektromotors mit Inkrementalgeber
  • Positionierung durch Frequenzumrichter
  • Bedienung und Visualisierung mittels Touchpanel
  • Aufbau und Verdrahtung der Steuerung
  • Verkabelung und Anschluss von Pneumatik, Sensoren und Aktoren
  • Inbetriebsetzung und Optimierung

Damit die Steuerung und somit die gesamte Maschine kompakt gebaut werden konnte, beinhaltete unser Steuerungskonzept keinen Einsatz einer separaten SPS-Hardware. Sämtliche Logikfunktionen und Anbindungen (Touchpanel, Inkrementalgeber, Pneumatik, usw.) wurden auf der Intelligenz des Frequenzumrichters realsiert. Für die Maschinensicherheit wurde ein kompaktes Lichtgitter eingesetzt.


Bewertung Ø:
   
Meine Bewertung:

Fragen und Kommentare (0)