Basis der Strategieentwicklung

Basis der Strategieentwicklung
Grossansicht Bild
12.09.2016 | Strategieentwicklung hat etwas schillerndes. Grosse militärische Strategen errangen historische Siege, Fussballtrainer führen Teams zu Turniererfolgen und Konzerne wachsen strategisch zum Erfolg. Doch wo liegt die Basis einer erfolgreichen Strategieentwicklung?

Natürlich gibt es charismatische Führer oder Patriarchen, die mit revolutionären Ideen, starker Hand oder durch Vorbildfunktion Unternehmen an die Weltspitze bringen. Doch auf welche Basis können diese Menschen aufbauen? Auf welchem Fundament ruht eine erfolgreiche Strategie?
 
Vom unbewussten zum geplanten
Erfolgreiche Unternehmen bauen auf der Werthaltung des Unternehmers, Eigentümers, der Führungskräfte und der Mitarbeiter auf. Diese Werthaltung beeinflusst alle Entscheide und Massnahmen im Unternehmen.
 
«Die Unternehmenskultur ist die Basis jeder Strategieentwicklung»
 
In einem KMU existiert die unternehmerische Vision oft nur im Kopf des Eigentümers. Dieser kennt alle seine Mitarbeiter und lebt die Werthaltung vor. Dies geschieht bewusst, oft aber auch unbewusst und daher ungeplant. Unternehmen entwickeln daher Basisdokumente: Leitbilder, Dokumente der Corporate Identity und Führungsgrundsätze. Diese Dokumente sind allen Mitarbeitern zugänglich und werden meistens auch auf der Website des Unternehmens veröffentlicht.
Sollte ein KMU auch solche Basisdokumente erstellen? Ganz klar ja! In einer dem KMU angemessenen Form und Umfang. Mit drei Basisdokumenten schaffen Sie eine strategische Basis. Umso kürzer und prägnanter, umso besser. Für das oberste Management ist die Beschäftigung und die gemeinsame Erarbeitung der Basisdokumente wichtiger, als die Dokumente selber.
Es liegt in der Natur solcher Dokumente, dass diese nicht von allen Mitarbeitern gelesen werden. Das ist auch gar nicht schlimm. Es geht darum, dass das Management, Verwaltungsrat, die Eigentümer und Führungskräfte diese kennen, verstehen und vor allem vorleben. Damit dies möglich ist, kann die Erstellung dieser Dokumente auch nicht delegiert werden und ist Aufgabe der obersten Führung.
 
Die Vision
Alles beginnt mit der unternehmerischen Vision. Die Vision beschreibt wohin sich das Unternehmen entwickelt. Sie ist die Idealvorstellung der Zukunft des Unternehmens, nach der laufend gestrebt wird.
Formulieren Sie die Vision ruhig leicht überspitzt. Schliesslich wollen Sie etwas erreichen. Doch seien Sie auch realistisch. «Unser Unternehmen ist in einem Jahr das grösste Unternehmen der Welt» ist sicher eine Vision. Aber wenn Sie heute nicht schon sehr gross sind, ist dies wohl eher ein Hirngespinst. Vergessen Sie nicht: die Vision ist öffentlich. Sie tragen die Vision den Mitarbeitern vor und Ihre Kunden finden diese auf Ihrer Website.


Die Mission
Die Mission wird geboren aus der unternehmerischen Vision. Unternehmen erfüllen einen bestimmten Zweck. Kunden beanspruchen Leistungen oder kaufen Produkte. Die Mission beschreibt den Zweck des Unternehmens und dient als Richtschnur und Orientierungspunkt für das Handeln aller Mitarbeiter. Die Arbeit und das Tun beruhen auf der Mission und ergeben durch diese einen Sinn.


Werte
Die Werte zeigen auf, welche Ansichten und Überzeugungen im Unternehmen Geltung haben. Nach welchen Prinzipien gehen wir im Unternehmen miteinander um. Wie ist unsere Grundhaltung im Bezug der Führung und in der Diskussion. In den Werten spiegelt sich wieder, dass Unternehmen soziale Systeme sind und auch nach aussen als solche wahrgenommen werden können.
 
Die Unternehmensidentität nach innen und nach aussen
Seit etwas über 20 Jahren erstellen Unternehmen auch eine Corporate Identity, ein Dokument der Unternehmensidentität. Dieses Dokument geht noch weiter und beschreibt zum Beispiel auch, wie ein Unternehmen gegenüber öffentlichen Anspruchsgruppen auftritt. Die Corporate Identity ist meist etwas umfangreicher. Die Vision, Mission und Werte sollten hingegen eher knapp und möglichst kurz formuliert sein, sind aber auch ein Bestandteil der Corporate Identity. Grössere Unternehmen, mit zum Beispiel vielen tausend Mitarbeitern, nutzen die Corporate Identity daher auch zur internen Unternehmenskommunikation.
 
Fundament der Strategieentwicklung
Mit den Basisdokumenten Vision, Mission und Werte schaffen Sie die das Fundament der Strategieentwicklung. Sie sind eine Skizze einer Idealvorstellung des Unternehmens. Ein anzustrebender Zustand der Zukunft. Die Inhalte sind in ihrer Gesamtheit auch immer dem aktuellen Zustand des Unternehmens voraus. Das Ziel liegt im andauernden und beständigem Streben hin zum formulierten Idealzustand.
 
«Mit einer Vision, Mission und den Werten haben Sie noch keine Strategie»
 
Eine Strategie ist anders als die Basisdokumente konkret und griffig. Ohne die Basis ist eine erfolgreiche Strategiearbeit aber nicht möglich.

  • Erstellen Sie die drei Basisdokumente Vision, Mission und Werte im Team aus Eigentümer, Verwaltungsrat und den Führungskräften
  • Schaffen Sie Ihre eigenen Dokumente und schreiben nicht Floskeln irgendwo ab
  • Präsentieren Sie die Inhalte den Mitarbeitern
  • Leben Sie die Inhalte der Dokumente vor
  • Beginnen Sie mit der eigentlichen Strategieentwicklung
  • Kontrollieren Sie die laufenden Fortschritte im Streben nach dem Idealzustand
  • Beseitigen Sie Dinge, die der Vision, der Mission und den Werten entgegenstehen
  • Passen Sie die Dokumente an, wenn nötig
 
Zusammenfassend
Mit den drei Basisdokumenten Vision, Mission und Werte schaffen Sie die ein gemeinsames Verständnis in der Führung und das Fundament einer erfolgreichen Strategiearbeit. Die Dokumente sind die Richtschnur für die Zusammenarbeit. Sie geben dem Tun und der Arbeit aller Mitarbeiter einen Sinn. Ohne diese Basis ist eine Strategiearbeit chancenlos und nicht umsetzbar. Bauen Sie Ihre Strategie auf der Vision und Mission auf und richten die Aktivitäten und Massnahmen im Unternehmen darauf aus.

Carsten Pohland
CP-Managementberatung GmbH

Bewertung Ø:
   
Meine Bewertung:

Fragen und Kommentare (0)