Die intelligente Art pH-Messstellen zu automatisieren

» Beitrag melden

Reinigungs- und
Kalibriersystem Liquiline Control CDC90

Die intelligente Art pH-Messstellen zu automatisieren
Grossansicht Bild
Liquiline Control CDC90 reinigt, validiert und kalibriert Ihre pH- und Redox-Elektroden vollautomatisch.
Archiv | 05.03.2020 | Endress+Hauser bringt ein smartes System auf den Markt, das pH bzw. Redox misst und die angeschlossenen Elektroden vollautomatisch reinigt und kalibriert. Das System namens Liquiline Control CDC90 verspricht seinen Nutzern präzise und stets verfügbare Messwerte, eine bessere Planbarkeit der Wartungseinsätze und ein Mehr an Arbeitssicherheit, weil gefährliche Messstellen seltener aufgesucht werden müssen.

In vielen Produktionsprozessen braucht es einen exakten pH-Wert, um eine hohe Produktausbeute in guter Qualität zu erhalten. Je aggressiver das Medium, in welchem die pH-Elektrode misst, desto höher ist jedoch der Wartungsaufwand – denn nur ein korrekt gewarteter Sensor liefert präzise Messwerte. In Anwendungen mit harten Prozessbedingungen, wie sie bspw. in Chemiewerken, Kraftwerken, Minen oder Papierfabriken vorkommen, ist eine kontinuierliche Instandhaltung aufwändig und führt zu hohen Betriebs- und Wartungskosten. Liquiline Control CDC90 minimiert diese Aufwände und sorgt dabei für präzise, reproduzierbare und jederzeit verfügbare Messergebnisse. 

Höhere Produktausbeute und –qualität durch kontinuierliche Sensorwartung
Bei einer automatisierten Messstelle werden die angeschlossenen Sensoren immer in gleichbleibender Qualität gereinigt und kalibriert. Dies hilft die Reinigungs- und Kalibrierzyklen zu optimieren. Optimal gewartete Sensoren liefern wiederum stets beste Messergebnisse, mit denen sich der Produktionsprozess effizient betreiben lässt. Wer die Zuverlässigkeit seiner Messwerte weiter erhöhen möchte, kann mit Liquiline Control CDC90 seine Messstelle redundant betreiben. Mit der redundanten Messung erkennt das System Sensorverschmutzungen selbstständig und löst dann eine Reinigung aus. Das Anlagenpersonal kann zudem über Tablets und Smartphones von jedem Ort aus auf die komplette Messstelle zugreifen und bei Bedarf eine Sensorwartung aus der Ferne anstoßen.

Weniger Wartungsaufwand
Eine Automatisierung mit Liquiline Control CDC90 macht auch dem Wartungs- und Servicepersonal das Leben leichter. Einerseits beschränkt sich der Wartungsaufwand in der Regel auf den Tausch verbrauchter Sensoren und leerer Puffer- bzw. Reinigerkanister. Andererseits wird die Messstelle vom System automatisch dokumentiert und auf Wunsch über eine Software visualisiert. Das erleichtert das Erfüllen von Nachweispflichten und veranschaulicht Optimierungspotentiale für die Messstelle. Liquiline Control CDC90 hat zudem eine permanente Verbrauchs- und Verschleißkontrolle. Diese überprüft kontinuierlich die Füllhöhe der Kanister und den Status verschieder Verschleißteile, wie beispielsweise der Dichtungsringe in der angeschlossenen Armatur. Steht eine Wartungsmaßnahme an, wird das Anlagenpersonal frühzeitig vom System informiert und kann den Einsatz entsprechend planen.

Mehr Arbeitssicherheit
Die Integration von Liquiline Control CDC90 in Prozessleitsysteme ist dank zahlreicher Kommunikationsstandards wie Modbus TCP, PROFIBUS DP, PROFINET, EtherNet/IP und OPC UA einfach und nahtlos. Der integrierte Webserver ermöglicht den komfortablen Fernzugriff auf die komplette Messstelle und erlaubt so eine schnelle Diagnose und Beseitigung eventuell auftretender Störungen im Prozess. Durch den Fernzugriff, der nicht nur über mobile Endgeräte, sondern auch über das Prozessleitsystem möglich ist, müssen schwer zugängliche oder in gefährlichen Bereichen installierte Messstellen seltener aufgesucht werden. Dies erhöht die Arbeitssicherheit erheblich.

Fragen und Kommentare (0)