Erbringung von IT-Dienstleistungen für CHOICE

» Beitrag melden

Abgabetermin: 29.03.2017

Auftragsart: Dienstleistung

Archiv | 17.02.2017 | (17033) 306 Ersatzbeschaffung CHOICE:

 

Der gesetzliche Auftrag der Sektion Heimatschutz und Denkmalpflege (HSDP) im Bundesamt für Kultur (BAK) ist es, die für Heimatschutz und Denkmalpflege zuständigen kantonalen Fachstellen finanziell (Subventionsgeschäfte) und fachlich (Gutachterleistungen) zu unterstützen.

Zur Abwicklung der meisten damit verbundenen Fachaufgaben wird die Geschäftsverwaltungssoftware CHOICE, welche 2003/2004 für die Sektion HSDP entwickelt wurde, eingesetzt. Diese Anwendung ist nun end-of-life sowie nicht mehr ganz bedarfsgerecht und muss entweder ersetzt werden oder eine Upgrade-Migration (von MS NAV 2009 auf eine MS NAV 2016 oder höher) erfahren. Im Zuge dieser Ersatzbeschaffung soll die Anwendung inkl. der damit verbundenen Prozesse optimiert und zukunftsorientiert gestaltet werden.

Gegenstand dieser Ausschreibung ist sowohl die Erbringung von IT-Dienstleistungen zur Entwicklung (in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden, um vorhandenes Optimierungspotential von bestehenden Lösungen voll auszuschöpfen) und Einführung einer neuen bzw. aktualisierten Anwendung als auch Pflege, Support, Wartung und Weiterentwicklung dieser für max. 12 Jahre.

Die Anwendung wird vornehmlich eingesetzt zur Verarbeitung von Anträgen…
…für eine Finanzhilfe für eine Massnahme an einem Objekt oder für ein Projekt
…für ein Gutachten zu einem Objekt oder zu einem Projekt
…für eine Bewilligung einer Veränderung an einem Objekt unter Bundesschutz.

Anträge werden von externen Stellen (Kantone, Institutionen, Firmen und Private) beim BAK in unterschiedlicher Form eingereicht. Nach Erfassung im System und Prüfung der Anträge löst das BAK entsprechende Massnahmen aus (Verfügung, Auftrag für Gutachten, Bewilligung/Ablehnung usw.). Ein direkter Zugriff der externen Stellen auf die Anwendung ist erst mit Option 1 umzusetzen.

Weiter werden komplexe Kreditgefüge und Rechnungen inkl. entsprechender Ausschöpfungsgrade in der Anwendung verwaltet.

In den Ausschreibungsunterlagen werden die Anforderungen mehrheitlich als "Use-Stories" beschrieben. Dies, um möglichst viel Spielraum für optimale Lösungen auf bestehenden Standardprodukten zu gewährleisten. Da die Ausschreibung somit eher offen gestaltet ist, hat die Bedarfsstelle zwei Fragerunden (somit können Rückfragen auf Antworten formuliert werden) vorgesehen, um sicherzustellen, dass der Beschaffungsgegenstand anhand von Fragen für die Anbieter möglichst genau umrissen werden kann, ohne unnötig einzuschränken.

 

Bedarfsstelle/Vergabestelle:
Bundesamt für Kultur BAK

HINWEISE: Beachten Sie bitte die Eingabevorschriften. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten. Die Adresse für die Unterlagen sowie eine detaillierte Beschreibung finden Sie auf der SSL-gesicherten Detailseite.