130073, N01-54 Rosenberg, 3. Röhre/PUN und Spange

» Beitrag melden

Abgabetermin: 18.07.2016

Auftragsart: Dienstleistung

Archiv | 06.06.2016 | Im Rahmen des Programmes Engpassbeseitigung sollen auf der Stadtautobahn St. Gallen Massnahmen ergriffen werden. Die ermittelte Bestvariante umfasst den Neubau der dritten Röhre des Rosenbergtunnels, den Neubau einer Spange mit Anschluss an das städtische und kantonale Strassennetz sowie eine permanente Pannenstreifenumnutzung (PUN) zwischen den Anschlüssen St. Fiden und Neudorf. Südlich der beiden bestehenden Tunnelröhren ist der Bau einer dritten Röhre des Rosenbergtunnels mit drei Fahrstreifen in Fahrtrichtung Ost vorgesehen. Die beiden bestehenden Tunnelröhren nehmen den Verkehr in der Gegenrichtung auf. Zwischen den Anschlüssen St.Fiden und Neudorf soll in beiden Richtungen der Pannenstreifen permanent zu einem dritten Fahrstreifen umgenutzt werden. Auf diesem Abschnitt befinden sich die Harzbüchel- und die Lindentalgalerie sowie der Stephanshorntunnel. Dabei sind auch die Anschlüsse Kreuzbleiche, St.Fiden und Neudorf auf die veränderten Verhältnisse anzupassen.

Integrierender Bestandteil des Projekts ist die Spange L1‚ welche den Anschluss der A1 (neuer Halb-Anschluss SG West) mit dem städtischen (Anschluss Güterbahnhof) und dem kantonalen Strassennetz (Anschluss Liebegg) herstellt. Die zwei Tunnelröhren zwischen den Anschlüssen West und Liebegg werden im Richtungsverkehr betrieben.

 

Bedarfsstelle/Vergabestelle:
Bundesamt für Strassen ASTRA, Abteilung Strasseninfrastruktur Ost, Filiale Winterthur

HINWEISE: Beachten Sie bitte die Eingabevorschriften. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten. Die Adresse für die Unterlagen sowie eine detaillierte Beschreibung finden Sie auf der SSL-gesicherten Detailseite.