100138 N01/42, Stützpunkt
Wallisellen, Instandsetzung, Generalplaner

» Beitrag melden

Abgabetermin: 22.09.2016

Auftragsart: Dienstleistung

Archiv | 22.07.2016 | 100138 N01/42, Stützpunkt Wallisellen, Instandsetzung, Generalplaner:

 

Die vorliegende Aufgabe umfasst die Projektierung und Realisierung (inkl. Bauleitung) der Instandsetzung des Stützpunktes Wallisellens (SPW). Das Projekt umfasst Ausführungsprojekt (AP), Detailprojekt (DP), Ausschreibung, Ausführungsplanung, Ausführung inkl. Bauleitung sowie Inbetriebnahme und Abschluss für:

  • Ersatzneubau Dienstgebäude, Werkstätte und Materiallager, Waschanlage, Einstellhalle Dienstfahrzeuge und LKW-Einstellhalle.
  • Abbruch von Dienstgebäude, Werkstattgebäude und Einstellhallen westlich des Furtbachs.
  • Punktuelle Sanierung der Lagerhalle östlich des Furtbachs (Salzlager).
  • Neubau von Parkplätzen, Lagerplätzen, Tankstelle und dergleichen im ausgewiesenen Projektperimeter inkl. der erforderlichen Arbeiten an Werkleitungen und Oberflächenbelägen.

Die Bezeichnungen und Abläufe der Projektphasen/ -genehmigungen sind im Nationalstrassengesetz (NSG) resp. -verordnung (NSV) geregelt. Die Verfahren weichen gegenüber denjenigen der SIA (Vorprojekt, Bauprojekt, etc.) ab.


Nicht Bestandteil des Auftrags sind die Salzsilos im östlichen Arealteil.


Der Stützpunkt Wallisellen ist für den Betrieb der Nationalstrasse von hoher Bedeutung. Der Betrieb des Stützpunkts muss daher während 24h/365d ohne Einschränkungen auch während der Bauphasen gewährleistet sein.


Die baulichen und betrieblichen Massnahmen sind bereits in einem Vorprojekt vom Juli 2016 beschrieben (siehe Beilagen zur Ausschreibung). Dieses Vorprojekt umfasst eine Grundlagenbeschreibung (Teil 1), ein Betriebs- und Ablösekonzept (Teil 2) sowie das eigentliche Vorprojekt inkl. Raumprogramm und Kostenschätzung (Teil 3).


In Ergänzung zur ordentlichen Überprüfung des Vorprojekts im Rahmen der Offertstellung hat der Anbieter die Kostenschätzung zu verifizieren und zu bestätigen. Er verpflichtet sich mit dem Angebot, das vorliegende Vorprojekt zu übernehmen und für die Folgephasen weiter zu führen.
Der Projektverfasser soll sich dabei als Team (Generalplaner) so formieren, dass er die nachfolgenden Aufgaben effizient und zielorientiert lösen kann:

  • Gesamtprojektleitung inkl. Koordination des Projektteams "Generalplaner SPW"
  • Projektierung und Ausführung der Infrastrukturbauten inkl. Betriebseinrichtungen gemäss Vorprojekt SP Wallisellen auf der Basis Minergie-P-Eco (keine Zertifizierung erforderlich).
  • Projektierung der Werkleitungen für Ver- und Entsorgung sowie der Oberflächenbeläge, soweit es das Projekt erfordert.
  • Die bestehenden BSA (Station GFS, Polycom Funkanlage, BKN-Knoten, Gegensprechanlage Zufahrtstor) sind in das neue Gebäude zu zügeln und wieder nach den Vorgaben des ASTRA in Betrieb zu nehmen. Für die Bauphase sind entsprechende Provisorien vorzusehen.
  • Koordination mit Nachbarprojekten im Abschnitt wie ZOE und PUN betr. Nothaltebucht und weiteren.
  • Sämtliche statische Berechnungen sowie alle notwendigen Fachkonzepte für Hoch-, Tief- und Spezialbauten.
  • Die für den Betrieb der Nationalstrasse erforderlichen Betriebsmittel gemäss Betriebskonzept und die dafür erforderlichen Lagerflächen sind zu berücksichtigen (wie z.B. Signalisationsmaterial, Schneepflüge etc., siehe Vorprojekt).
  • Die für den Betrieb des Stützpunkts erforderlichen Provisorien sowie die Planung des Umzugs sind Aufgabe des Mandats. Hierzu ist das Betriebs- und Ablösekonzept für den Stützpunkt Wallisellen zu berücksichtigen (siehe Beilage).
  • Bauleitung des gesamten Stützpunktes inkl. Kostenmanagement (Hoch-, Tief- und Umgebungsarbeiten).
  • Erarbeitung des Submissionskonzepts und Durchführung der erforderlichen Ausschreibungen für Bauarbeiten unter Beachtung des Beschaffungshandbuchs des ASTRA.
  • Kostencontrolling der GP- und aller Unternehmerleistungen gemäss Vorgaben und Anforderungen ASTRA.
  • Inbetriebnahme, Mängelbehebung, Abschluss und Garantiearbeiten.
  • Dokumentation des ausgeführten Werks unter Beachtung der Vorgaben des ASTRA
  • Die Protokolle aller Bauherren-, Planer- und Unternehmersitzungen sind in jeder Phase durch den Generalplaner zu erstellen.
Bedarfsstelle/Vergabestelle:

Bundesamt für Strassen ASTRA, Abteilung Strasseninfrastruktur Ost, Filiale Winterthur

HINWEISE: Beachten Sie bitte die Eingabevorschriften. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten. Die Adresse für die Unterlagen sowie eine detaillierte Beschreibung finden Sie auf der SSL-gesicherten Detailseite.